Reuters

Bei Wiener Erste Group sprudeln wieder die Gewinne

30.07.2021 um 10:37 Uhr

Wien (Reuters) - Österreichs größtes Geldhaus Erste Group hat dank geringerer Vorsorgen für Kreditausfälle einen Gewinnsprung gemacht.

Unter dem Strich habe sich das Ergebnis im ersten Halbjahr auf 918 (294) Millionen Euro mehr als verdreifacht, wie die in vielen Ländern Osteuropas tätige Bank am Freitag mitteilte. Damit haben die Österreicher mehr verdient als vor der Corona-Krise. 2019 hatte der Nettogewinn zum Halbjahr bei 732 Millionen Euro gelegen. Das Betriebsergebnis legte in der ersten Jahreshälfte 2021 um 24,4 Prozent auf 1,69 Milliarden Euro zu. Die Risikokosten schrumpften auf 82,9 Millionen Euro nach 675,4 Millionen Euro im Vergleichszeitraum.

Nach der Lockerung der EZB-Empfehlung für die Gewinnausschüttungen will die Erste Group im vierten Quartal eine weitere Dividende von 1,0 Euro je Aktie für 2020 zahlen. Für 2021 sei eine Dividende von 1,6 Euro je Aktie geplant.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung