Reuters

In Polen will regierende PiS Mediengesetz gegen Senatsvotum durchsetzen

15.09.2021 um 13:22 Uhr

Warschau (Reuters) - In Polen will die regierende PiS-Partei das international kritisierte Mediengesetz auch nach der Ablehnung durch den Senat durchsetzen.

Das Votum des Senats solle überstimmt werden, kündigte PiS-Chef Jaroslaw Kaczynski am Mittwoch an. "Über das Gesetz wird voraussichtlich während der nächsten Sitzung (des Parlaments) abgestimmt, vor Ende September", sagte er der Nachrichtenagentur PAP. Hintergrund des Gesetzesvorhabens sind Vorwürfe der PiS, Medien im Besitz von Ausländern würden voreingenommen gegen die Regierung berichten. Mit dem neuen Gesetz solle eine aus Sicht der national-konservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) faire Berichterstattung sichergestellt werden.

Durch das Mediengesetz sollen die Vorschriften für ausländische Beteiligungen an polnischen Medien verschärft werden. Gegner der Maßnahme sehen in dem Gesetz einen Versuch, gegen den regierungskritischen Sender TVN24 vorzugehen, der dem US-Konzern Discovery gehört.[L8N2PJ04S] US-Außenminister Antony Blinken hatte sich "zutiefst beunruhigt" über die Pläne gezeigt. Kritik war auch von der EU-Kommission gekommen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung