Reuters

Merkel - Hohe Energiepreise dürfen Weg zu Klimaneutralität nicht behindern

22.10.2021 um 16:47 Uhr

Brüssel/Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert, die derzeit hohen Energiepreise dürften nicht den Weg zur Klimaneutralität der Europäischen Union erschweren.

"Wir haben deutlich gemacht, dass die temporäre Steigerung der Preise jetzt zu unterscheiden ist von den Debatten (...) zum Klimawandel", sagte Merkel in Brüssel am Freitag nach Abschluss des zweitägigen EU-Gipfels. Der Preisanstieg habe mit der globalen Situation zu tun und sei vorübergehend. Die EU-Kommission haben einen sehr guten Instrumentenkasten vorgelegt, wie die Mitgliedstaaten auf die Preise reagieren können. Aber der mittel- und langfristige Umbau der Energieversorgung Richtung Klimaneutralität müsse weitergehen, sagte sie in Anspielung auf Kritik einiger osteuropäischer Länder an den Kostensteigerungen etwa durch die steigenden Preise für CO2-Verschmutzungs-Zertifikate.

Unter Klimaneutralität versteht man ein Gleichgewicht zwischen Kohlenstoffemissionen und der Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre. Unterm Strich wird dadurch kein zusätzliches CO2 in die Luft geblasen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung