Reuters

Einfuhrpreise in USA steigen auf Jahressicht kräftig

14.01.2022 um 15:17 Uhr

Washington (Reuters) - Die Importe in den USA haben sich auch zum Jahresende spürbar verteuert.

Die Einfuhrpreise lagen im Dezember 10,4 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Arbeitsministerium am Freitag mitteilte. Bereits im November hatte es auf Jahressicht ein Plus von 11,7 Prozent gegeben. Von November auf Dezember allerdings sanken die Preise - vor allem wegen sinkender Kosten für Erdölprodukte - unerwartet um 0,2 Prozent und damit erstmals seit August. Von Reuters befragte Experten hingegen hatten hier mit einem Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet.

Vor allem Energie verteuert sich. Dies schlägt sich auch auf die allgemeine Inflation in den USA nieder. Diese erreichte im Dezember 7,0 Prozent und so den höchsten Stand seit Juni 1982.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung