Reuters

Nissan rechnet mit mehr Gewinn - Einsparungen und schwacher Yen helfen

08.02.2022 um 09:32 Uhr

Tokio (Reuters) - Der japanische Autobauer Nissan rechnet angesichts der starken Autonachfrage und des schwächeren Yen mit einem höheren Gewinn.

Der Renault-Partner hob am Dienstag seine Prognose für das Ende März auslaufende Geschäftsjahr 2021/22 um 17 Prozent auf umgerechnet 1,6 Milliarden Euro an. Von Refinitiv befragte Analysten sind nicht so optimistisch. An seinem Absatzziel von 3,8 Millionen Autos hielt der drittgrößte japanische Autohersteller fest.

Wie andere große Autobauer auch bekam Nissan die Chipkrise zu spüren und musste seine Produktion drosseln, obwohl die Nachfrage nach Fahrzeugen in wichtigen Märkten wie China und den USA sich erholt. Doch zugleich steigen die Preise für Neuwagen, weil Autohändler weniger Rabatte geben müssen. Im abgelaufenen dritten Quartal verdoppelte sich der Betriebsgewinn in etwa auf umgerechnet 395 Millionen Euro und lag damit deutlich über den Erwartungen der Analysten.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung