Reuters

Finanzinvestor DBAG zahlt weniger Dividende

09.12.2015 um 16:11 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Die Aktionäre des börsennotierten Finanzinvestors DBAG müssen sich in diesem Jahr mit einer niedrigeren Dividende begnügen.

Die Deutsche Beteiligungs-AG (DBAG) schüttet für das Rumpfgeschäftsjahr 2014/15 (per Ende September) insgesamt 1,00 Euro je Aktie aus, wie sie am Mittwoch mitteilte. Das ist halb so viel wie ein Jahr zuvor. Damals hatte die DBAG den Holzverarbeitungsmaschinen-Bauer Homag an Dürr verkauft und den Erlös zum Teil an die Aktionäre ausgeschüttet.

Diesmal gab es keine Sondereffekte. Dennoch zahlt die DBAG neben der auf 50 von 40 Cent erhöhten Basisdividende 50 Cent je Aktie extra. Grund dafür sei das 50-jährige Bestehen der DBAG und der Börsengang, der sich in diesem Jahr zum 30. Mal jährt. Die DBAG will ihre Geschäftszahlen für 2014/15 am Donnerstag veröffentlichen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung