Reuters

Insider - Bund erwägt Verstaatlichung von Gasimporteur Sefe

22.09.2022 um 14:42 Uhr

Düsseldorf (Reuters) - Nach der Verstaatlichung von Uniper könnte auch der Gas-Importeur Sefe (Securing Energy for Europe) verstaatlicht werden.

Das sei eine Option, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hatte am Donnerstag zuerst darüber berichtet. Die frühere Gazprom Germania ist noch im Besitz des russischen Energiekonzerns Gazprom. Sie steht aber unter Treuhandschaft des Bundes, um die Versorgungssicherheit in Deutschland mit Gas zu gewährleisten.

"Es laufen in der Bundesregierung Gespräche zur Zukunft von Sefe", sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums. Experten halten eine Verstaatlichung für wahrscheinlich, allerdings dürfte dies noch einige Wochen dauern.

(Bericht von Tom Käckenhoff, Christoph Steitz, Christian Krämer, redigiert von Hans Seidenstücker; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung