Reuters

Portugiesische Banif-Bank wird an spanische Santander verkauft

21.12.2015 um 07:21 Uhr

Lissabon (Reuters) - Die angeschlagene portugiesische Bank Banif wird unter Milliardenkosten für den Steuerzahler an den spanischen Finanzkonzern Santander verkauft.

Wie die Notenbank des Landes am Sonntag mitteilte, zahlt die Tochter Santander Totta 150 Millionen Euro für das Institut, das auf der Atlantikinsel Madeira beheimatet ist. Zugleich bekommt die vergleichsweise kleine Bank eine Kapitalspritze von knapp 2,3 Milliarden Euro. Davon entfallen 489 Millionen Euro auf den portugiesischen Bankenfonds, während 1,77 Milliarden Euro direkt vom Staat kommen.

Der neue Ministerpräsident Antonio Costa sagte in einer Fernsehansprache, die Kosten für den Steuerzahler seien hoch. Es sei rechtlich aber die einzige Möglichkeit, Bankkunden zu schützen und die Stabilität des Finanzsystems zu gewährleisten. Banif hat einen Marktwert von 91 Millionen Euro. Per Ende September beliefen sich die Einlagen auf sechs Milliarden Euro.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung