Chartanalyse Facebook: Zurück zu digitalem Wohnzimmer – Flucht oder Segen für den Aktienkurs?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 192 Leser
Fragwürdige Inhalte hier, diverse Datenskandale da. Der Ruf von Facebook (WKN: A1JWVX) musste in den vergangenen Monaten viel Kritik einstecken. Dabei ermunterte der Facebook-Chef Mark Zuckerberg in den vergangenen Jahren immer wieder seine Nutzer, möglichst viele Daten von sich preiszugeben. Es soll zur Norm werden, private Inhalte im Internet zu teilen. Diesem angeschlagenen Image möchte Facebook nun entgegenwirken, indem das soziale Netzwerk neu ausgerichtet wird. Facebook soll zum digitalen Wohnzimmer werden, bei welchem die Kommunikation zunehmend verschlüsselt und auf privaterer Ebene durchgeführt werden soll. Darüber hinaus sollen WhatsApp, Facebook Messenger und Instagram stärker miteinander verbunden werden. Dies bedarf jedoch noch der Prüfung der Regulierungsbehörden.

Wie viele meiner Leser wahrscheinlich schon mitbekommen haben, bin ich bullisch für die Aktie von Facebook. Zu Beginn des Jahres gelang es der Aktie, den starken Abwärtstrend zu überwinden. Dieser etablierte sich vor allem aufgrund der Sorge vor weiterem Wachstum sowie der Datenskandale. In diesem Zuge setzte Facebook seinen Stabilisierungsversuch fort. Nachdem die Unternehmenszahlen veröffentlicht wurden, beschleunigte sich nochmals diese Erholungsbewegung. Der Turnaround schien vollzogen. Die Aktie startete mit einem Aufwärts-Gap von über 10 Prozent in den Handel. Hierbei erreichte Facebook den GD200 (daily, aktuell bei ca. 164 USD). Ich ging ab diesem Zeitpunkt von einer mehrtägigen/-wöchigen Konsolidierungsbewegung auf diesem Niveau aus. Diese Konsolidierung wurde mittlerweile gebildet. Immer wieder prallte sie an der Unter- sowie Oberseite ab. Die Unterseite befindet sich bei ca. 159 USD, die Oberseite bei ca. 172 USD. Ich erwarte einen Breakout auf der Oberseite und gehe von einem primären Erreichen von 183 USD aus. Anschließend erwarte ich neue Allzeithochs. Sollte Facebook jedoch aus der Konsolidierung nach unten brechen, ist mit einem Erreichen des Unterstützungsbereichs um die 150 USD zu rechnen.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Facebook.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen