Chartanalyse Wirecard: Position ist aufgestockt. Was geschieht nun?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 656 Leser
In meiner vergangenen Analyse zum Zahlungsmitteldienstleister Wirecard (WKN: 747206) habe ich bereits eine mögliche Unterstützungs- bzw. Einstiegszone herausgearbeitet. Diese wurde in der vergangenen Woche angesteuert. Wenn auch nicht am Tief, habe ich die Situation genutzt, um meine Position aufzustocken. Während der Corona-Krise bleibt der Konzern alles andere als tatenlos: Wirecard baut unterdessen sein E-Commerce-Angebot weiter aus. Unternehmen erhalten nun die Möglichkeit, die Zahlungsmethode WeChat Pay in ihrem Online-Shop zu integrieren. Dadurch erhalten vor allem Händler außerhalb China Zugang zum chinesischen Markt. Das Transaktionsvolumen sollte dadurch nochmals gesteigert werden können.

Auf wackeligen Beinen – ein Boden könnte entstehen

Wirecard befindet sich aus charttechnischer Sicht innerhalb einer Keilformation. Allerdings steht die untere Begrenzung bislang noch eher auf wackeligen Beinen. Bisher konnte die Aktie lediglich eine erste, untergeordnete Gegenbewegung im genannten Unterstützungsbereich einleiten. Dadurch wurde auf Wochenbasis ein erstes potenzielles Doji generiert. Zudem befindet sich der Kurs außerhalb der Bollinger Bänder. Gelingt es der Aktie über die Kursmarke von 87,15 EUR anzusteigen, könnte ein erstes Umkehrsignal bestätigt werden. Diese Kursmarke entspricht ungefähr dem Schlusskurs der vergangenen Woche. Ebenfalls notiert in dieser Zone das Jahrestief von 2019.

Eine bullische Divergenz?

Für weiter spannend erachte ich die Slow Stochastik: der Oszillator notiert mittlerweile auf Wochenbasis im massiv überverkauften Extrembereich, unterbot allerdings nicht den tiefsten Stand von Ende 2019. Hier generierte die Aktie noch ein lokales Tief im Bereich von ca. 100 EUR. Das heißt: der Kurs fiel zwar auf ein neues Tief, während der Verkaufsdruck sich allmählich abbaut. Es handelt sich dabei um eine potenzielle bullische Divergenz, was nochmals für zusätzlichen Auftrieb sorgen könnte.

Potenzial & Risiko

Mein nächstes Kursziel befindet sich am Widerstandsbereich von ca. 100 bis 104 EUR. Hier notieren sowohl der GD200 (weekly, aktuell bei ca. 100,18 EUR) als auch lokale Hoch- & Tiefpunkte von 2019. Nach einem potenziellen mehrwöchigen Rücklauf besteht die Chance auf das Ansteuern der Oberkante der Keilformation mit dem Potenzial auf eine übergeordnete (Aufwärts-)Trendfortsetzung. Sollte die Aktie allerdings weiter massiv unter Druck geraten und kein Boden gebildet werden, besteht durchaus ein charttechnisches Risiko bis in den Bereich von 50 EUR.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Wirecard.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung