Slingshots - Die Gefahr schneller und starker Fehlsignale

Liebe Trader,

in den letzten Wochen fällt mir am amerikanischen Markt immer wieder ein Signal besonders ins Auge. Es ist sehr simpel und zielt darauf ab, schwache Hände aus dem Markt zu werfen. Konkret handelt es sich um das Slingshots short Signal. Es tritt häufig nach stärkeren Korrekturbewegungen auf. Rebound-Trader, welche solche Korrekturen dann beispielsweise als Einstieg für einen Lonely Warrior long nutzen wollen, tappen genau hinein. Auch mich hat diese Falle einige Male erwischt, doch es gibt eine Möglichkeit, wie wir uns einen Vorteil verschaffen können.

Der Vorteil für Händler mit System

Für jede Handelsstrategie gibt es den perfekten Zeitpunkt. Wir sollten also neben der theoretischen Fundierung eines Handelssignals auch die praktische Anwendung beobachten. Dies ist mit Hilfe des Trade-Radars möglich. Darin lassen sich die Trefferquoten vieler bekannter Handelssignal in Realtime verfolgen. Sie haben dort auch die Möglichkeit, gezielt nach übergeordneten Strategien zu selektieren.Wie am oberen Beispiel des aktuellen Trade-Radars ersichtlich ist, fällt ein sehr schöner Zusammenhang auf. Das Rebound-Signal Lonely Warrior long, welches nach einer Kurskorrektur auf den Abbau einer Übertreibung setzt, entwickelt sich schlecht, wenn die Trendfortsetzung der Abwärtsbewegung durch das Slingshots short gut funktioniert. Dieser Zusammenhang ist logisch, da beide Signale den ersten Pullbacktag als Basis haben. Da wir diesen Zusammenhang nun erkannt haben, können wir uns vorteilhaft positionieren. Wenn beispielsweise eine starke Korrektur am Markt erkennbar ist und wir uns überlegen einen Rebound-Trade zu starten, sollten wir uns dies aktuell zweimal überlegen. Es wäre aus Sicht der Wahrscheinlichkeit hier klüger, eher auf die Fortsetzung der Abwärtsbewegung zu setzen oder keine Transaktion zu tätigen.

Einstiegskriterien für den Slingshots short

Jeff Cooper hat das Handelssignal Slingshots short entwickelt, um zwischen „starken Händen“ und „schwachen Händen“ unterscheiden zu können. Das Erkennen der Marktteilnehmer ist wichtig, da die jeweiligen Gruppen verschieden auf Ausbruchssituationen reagieren. „Starke Hände“ sind laut Cooper jene, welche nach einem Ausbruch weiter fallende Kurse ermöglichen. „Schwache Hände“ hingegen sind unsicher. Sie wollen lieber schnell kleine Gewinne realisieren oder setzen viel zu enge Verlustbegrenzungen, wodurch Fehlsignale und Verluste entstehen können. Die Kriterien für ein korrekt getriggertes Slingshots short sind:
1. Die Aktie muss am ersten Tag ein neues Zwei-Monats-Tief erreichen.
2. Am zweiten Tag muss eine kurze Korrektur einsetzen, min. 0,125% über das Vortageshoch.
3. Das Verkaufssignal tritt mit der Unterschreitung des Tiefs vom ersten Tag ein.
4. Das neue Hoch tritt am zweiten oder dritten Tag auf, sonst ist das Signal nichtig.
5. Risikobegrenzung gemäß Cooper bei 2%

Die Umsetzung der Handelsstrategie mit wichtigen Tipps

Ich habe Ihnen nachfolgend drei Aktie mit ausgebildeten Slingshots short herausgesucht. Bei jeder dieser Aktien habe ich noch eine kleine Besonderheit hervorgehoben, auf die Sie achten können, um die Erfolgswahrscheinlichkeit zu steigern.

Im ersten Beispiel, Dell Technologies, habe ich noch die Bollinger Bänder ergänzt. So ist erkennbar, wie ein scheinbarer Lonely Warrior sich innerhalb eines Tages zu einem Fehlsignal entwickelt hat. Stattdessen folgten Positionsschließungen, welche bei dem Technolgiekonzern zu einem regelrechten Abverkauf führten. Dieser wiederum löste das Slingshots short Signal aus. Bereits nach der Auslösung waren innerhalb eines weiteren Tages hohe Verluste angesammelt worden.Das zweite Beispiel, Nevro Corp., zeigt eine Aktie, welche sich in einem schönen Abwärtstrend befindet. Da Trends häufig über längere Zeit stabiler werden, war der erneute Rücksetzer keine große Überraschung. Mit dem Unterschreiten der Unterstützungslinie haben viele Trader es mit der Angst zu tun bekommen und die Aktie panisch abgestoßen. Auch in diesem Fall resultierten schnell Buchverluste von 5% und mehr.Das dritte Beispiel, Servicenow Inc. (NOW), enthält einen wichtigen zu beachtenden Aspekt. Das Volumen. Sollte dieses sich in der Aufwärtsbewegung abschwächen, wie es hier der Fall war, ist das für Long-Signale negativ zu werten, da Kurse zu den Niveaus tendieren, wo das größte Umsatzvolumen getätigt werden kann. Wenn allerdings in steigender Richtung nur wenige Käufer vorhanden sind und stattdessen mehr Marktteilnehmer von fallenden Notierungen ausgehen, dreht der Kurs. So war es auch bei diesem IT-Konzern der Fall.Fazit: Wenn Aktien aktuell nach einem starken Abverkauf eine Rebound-Chance bieten, sollten wir eher abwarten. Statt den Lonely Warrior long zu handeln, wäre es aus Wahrscheinlichkeitsgesichtspunkten klüger, keinen Trade zu eröffnen. Alternativ kann stattdessen eine Spekulation auf die Fortsetzung der Abwärtsbewegung mit dem Slingshots short erfolgen.

Aufgrund der Begrenzung des Risikos auf wenige Punkte, ermöglicht dieses Handelssignal ein hervorragendes Chance-Risiko-Verhältnis. Es lässt sich somit sogar bei einer niedrigen Trefferquote erfolgreich handeln. In der TraderFox Software werden die „Slingshots short“ Formationen in Echtzeit identifiziert.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen