Anlagetrend: Wasseraufbereitung. Großes Update: Gleich mehrere Unternehmen zeigen eine bullische Chartdynamik.

04.05.2016 um 17:28 Uhr

Die neue Handelswoche beginnt und verläuft unruhig; viele Technologiewerte verlieren an Boden; Dax ist wieder unter der 10.000er Marke. Also ist es höchste Zeit, einen Blick auf die konservativen Investments zu werfen. Und man stellt fest, dass vier  Vertreter der Wasseraufbereitungsbranche Conneticut Water Service (WKN:923234), Aqua America (A0BLW0), Connecticut Water Service (WKN:923234) und American Water Works (A0NJ38) in den vergangenen drei Tagen ein neues 52-Wochen-Hoch markiert haben und ein weiteres Wert – Danaher (866197) - stehen unmittelbar kurz vor einem Big-Picture-Breakout.

wasser 4.5


Die Branche profitiert weiterhin von der zunehmenden Marktnervosität, die in der kurzfristigen Perspektive anhalten sollte. Das große Kapital sucht eben die Flucht in die
defensive Anlagewerte, die vom volatilen Marktgeschehen weitgehend abgekoppelt sind.
 
Zu den weiteren Wachstumstreibern der Branche gehört der wachsende Bedarf an System- und Produktionslösungen zur Wasseraufbereitung, die infolge der stetig wachsenden Bevölkerung und der zunehmenden Urbanisierung der Städtelandschaft weiterhin einer wachsenden Nachfrage nach alternativen und umweltfreundlichen Infrastruktur-Lösungen entgegenschauen.

Eines davon, American Water Works (AWK), gehört in den nächsten Tagen unbedingt auf die Watchlist. Heute, am 4. Mai, wird das Schwergewicht der US-amerikanischen Wasseraufbereitungsbranche nach dem Handelsschluss seine Q1-Zahlen präsentieren und die Spekulation liegt nahe, dass das Unternehmen die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen könnte.
 
Was man über American Water Works wissen sollte:
Im vorigen Quartal sorgte das Unternehmen für eine negative Überraschung und verfiel den Erwartungen der Analysten, was aber nur eine kurzfristige Auswirkung auf den Aktienkurs hatte. Seit dem ist er um gut 15% gestiegen.Mit 15 Millionen Kunden in 47 US-Bundesstaaten und sogar einer kanadischen Provinz gehört der Konzern zu den größten Wasserversorgungsunternehmen in den USA.

Das Unternehmen zeichnet sich durch ein leichtes, jährliches Wachstum von rund 5-6 % aus und verfügt über ein relativ robustes Geschäftsmodell. Im letzten Jahr stieg der Konzernumsatz um 4,92 % auf 3,16 Mrd. USD. Das Nettoergebnis erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 12,53 % auf 476 Mio. USD. Das operative Ergebnis stieg um etwa 7,1 %.

In Bezug auf die zukünftige Entwicklung gibt sich das Management des Unternehmens relativ sicher und prognostiziert für die Zeitperiode zwischen 2016 und 2020 ein 7 bis 10%iges EPS-Wachstum.
 
Der Aktienkurs zeigt in Anbetracht einer allgemein sehr unruhigen Marktlage eine sehr starke Charttechnik und brach gestern sogar auf ein neues 52-Wochen-Hoch auch, was ein unmissverständliches Zeichen einer relativen Stärke ist. In Anbetracht einer starken Charttechnik, der festen fundamentalen Situation des Unternehmens sowie einer durchaus realistischen Wachstumsperspektive gehört der Wert von American Water Works vor dem Hintergrund der heutigen Q1-Zahlen-Präsentation unbedingt auf die Watchlist!

 aww 4.5

 
Ebenfalls stark zeigt sich der Wert von Middlesex Water Co. (WKN:923609) nach der gestrigen Präsentation seiner Q1-Zahlen, die leicht über den Erwartungen der Analysten lagen. Der Wert markierte damit ein 52-Wochen-Hoch. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 0,29 USD und der Q1-Umsatz lag mit 30,60 Mio. USD leicht über dem Erwartungswert von 28,80 Mio. USD. Für das laufende Fiskaljahr erwartet der Analystenkonsens ein Ergebnis von 1,30 USD je Aktie.
 
Das Unternehmen ist ein Operateur der Wasserversorgung und Betreiber von Kläranlagen in New Jersey, Delaware und Pennsylvania. Zuletzt glänzte Middlesex mit den Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015:

  • Die Marktkapitalisierung beträgt derzeit rund 603,86 Mio. USD.
  • Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert um 7,59% auf 126,03 Mio. USD.
  • Das Nettoergebnis verbesserte sich um 8,58% auf 20,03 Mio. USD. 


Der Aktienkurs zeigte im vergangenen Monat eine sehr starke Aufwärtstendenz und markierte mit den guten Q1-Zahlen im Rücken ein neues 52-Wochen-Hoch. Damit könnte die Trendfortsetzung, angestoßen von der allgemeinen Kapitalverlagerung, durchaus weitergehen. Watchlist.

middle 4.5


Die Aktie von Danaher (DHR) bietet ein sehr interessantes Setup an: der Wert hat über Monate eine „Tasse-mit-Henkel“-Formation ausgebildet und notiert derzeit in einer engen Konsolidierung knapp unter dem 52-Wochen-Hoch, was die Chancen auf einen Big-Picture-Breakout enorm steigert.
 
Ende April präsentierte das US-amerikanische Konglomerat Danaher die durchaus soliden Ergebnisse seiner Geschäftstätigkeit im ersten Quartal des laufenden Jahres. Es wird ersichtlich, dass das Wachstum des Unternehmens ungebremst weitergeht:

  • Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert um 14,8 % auf 5,4 Mrd. USD und lag somit leicht über den Erwartungen des Konsens von 5,33 Mrd. USD.
  • Das Nettoergebnis erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 33,1 % auf 758,4 Mio. USD.
  • Das Ergebnis von 1,08 USD je Aktie lag ebenfalls über dem vom Konsens erwarteten Wert von 1,03 USD je Aktie.
  • Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt rund 66,72 Mrd. USD.  


Das Unternehmen weist eine besonders breite Diversifikationsstruktur auf. Der Konzern entwickelt und produziert alles nur Erdenkliche vom Dentalequipment bis hin zu Wasserfiltrationsanlagen. Eine besonders starke Spezialisierung weist Danaher aber in den Bereichen Life-Science, Diagnostik sowie Umwelt- und Labortechnik auf. Außerdem ist der Konzern mit zahlreichen eigenen Forschungseinrichtungen und Produktionsstätten auf der ganzen Welt hervorragend positioniert.
 
Der Aktienkurs notiert derzeit knapp unter dem 52-Wochen-Hoch und scheint die „Tasse-mit-Henkel“-Formation beendet zu haben. Aufgrund der starken fundamentalen Verfassung des Unternehmens sowie einer realistischen Wachstumsperspektive steigen die Chancen auf einen Big-Picture-Breakout. Aus diesen Gründen gehört der Wert als potenzieller Breakout-Kandidat unbedingt auf die Watchlist.
 

danaher(1) 4.5

 
Die Aktie von Aqua America (A0BLW0) macht ebenfalls einen starken Eindruck. Erst am 15. April kommunizierte das Unternehmen eine Erhöhung der Quartalsdividende auf 0,178 USD je Aktie. Aqua America zahlt die recht konservative Quartalsdividende schon seit 71 Jahren. Insgesamt ist es die 24. Dividendenerhöhung in den letzten 25 Jahren.
 
Gestern, am 3. Mai, gab das Unternehmen seine Q1-Zahlen bekannt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert um 1,2% auf 192,6 Mio. USD. Das Nettoergebnis stieg im ersten Quartal im Vergleich zu der gleichen Periode in 2015 um 6,6% auf 51,7 Mio. USD.
 
Das Unternehmen ist einer der größten US-amerikanischen Wasserversorger und –aufbereiter und zählt bereits mehr als 3 Millionen Haushalte in Pennsylvania, Ohio, North Carolina, Illinois, Texas, New Jersey, Indiana und Virginia zu seinen Kunden.
 
Im angelaufenen Geschäftsjahr 2015 präsentierte Aqua America relativ gemischte Zahlen: 

  • Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt derzeit rund 5,53 Mrd. USD.
  • Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,40% auf 814,20 Mio. USD.
  • Das Nettoergebnis fiel jedoch um 13,48% auf 201,79 Mio. USD.
  • Das operative Ergebnis konnte jedoch um rund 2,2% auf 321,1 Mio. gesteigert werden.

Der Aktienkurs befindet sich seit Anfang Februar 2016 in einer starken volatilen Konsolidierungsphase zwischen 30,5 und 32,5 USD, nähert sich jedoch dynamisch der oberen Begrenzung und könnte schon bald einen Ausbruchsversuch unternehmen.

aqua 4.5


Das relativ kleinkapitalisierte Unternehmen Connecticut Water Service (WKN:923234), aktuelle Marktkapitalisierung 535,04 Mio. USD, markierte in den vergangenen Tagen ebenfalls ein neues 52-Wochen-Hoch und könnte in Anbetracht der zunehmenden Kapitalverlagerung infolge der nervösen Marktstimmung seine Aufwärtsbewegung durchaus fortsetzen.

connecticut(1) 4.5

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen