Drohnen /Rüstungsindustrie: Aktien konsolidieren am 52-Wochen-Hoch.

03.06.2016 um 12:10 Uhr

Der Branchenprimus Lockheed Martin (LMT) meldete vor Kurzem eine Gewinnausschreibung für Waffenlieferungen nach Israel, Jordanien, Finnland und Singapur. Das Gesamtvolumen des Auftrags liegt bei 331 Mio. USD. Damit verpflichtet sich Lockheed Martin, rund 290 verschiedene Raketensysteme zu liefern. 
 
Zuletzt glänzte der Konzern am 26. April mit sehr starken Q1-Zahlen. Dank der im November 2015 durchgeführten Akquisition von Sikorsky Aircraft für 9 Mrd. USD stiegen die Erlöse um rund 15,7% auf 11,7 Mrd. USD.Das Nettoergebnisfielim Vergleich zum Vorjahreswert von 878 Mio. USD um 10,5% auf 794 Mio. USD. Und das Management des Konzerns gab für die Q2-Dividendenzahlung i.H.v. 1,65 USD je Aktiegrünes Licht, die am 24. Juni 2016 ausbezahlt werden soll.
 
Die Jahresprognose wurde angesichts der wachsenden Nachfrage nach Rüstungsgütern vor dem Hintergrund der gestiegenen Verunsicherung vieler verbündeter Staaten, besonders in der Golfregion, weiter erhöht. Der Konzern erwartet nun einen Ertrag in einer Höhe von bis zu 11,80 USD je Aktie (vorher: 11,45 und 11,75 USD je Aktie) sowie eine leichte Umsatzsteigerung auf 49,6–51,1 Mrd. USD (vorher: 49,5 und 51 Mrd. USD).
 
Die Aktie von Lockheed Martin befindet sich derzeit in einer leichten Korrekturphase rund 3,5% unter dem aktuellen 52-Wochen-Hoch, dürfte aber bei günstigeren Marktbedingungen und in Anbetracht der im militärischen Sinne angespannten Weltlage ihre Trendbewegung wieder aufnehmen können. Ein frisches Long-Signal wird aber erst mit einem neuen 52-Wochen-Hoch geliefert.

LMT 3.6


Northrop Grumman
glänzte zuletzt mit starken Q1-Zahlen, die über den Erwartungen der Marktanalysten lagen. Wie der Konzern am 27. April mitteilte, lag der Umsatz mit 5,96 Mrd. USD rund 0,8% über dem Erwartungswert von 5,91 Mrd. USD. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag mit 2,77 USD ebenfalls rund 12,1% über dem Konsenswert von 2,47 USD.Angesichts guter Q1-Ergebnisse hob Northrop seine Jahresprognose leicht an. Der Konzern bekräftigte sein Umsatzziel im Bereich zwischen 23,5–24,0 Mrd. USD und peilt ein Ergebnis je Aktie im Bereich zwischen 10,40–10,70 USD an.
 
Das Unternehmen ist ein fester Bestandteil des U.S. Air Force-Raumfahrt- und Cyber-Security-Programms, dessen Produkte häufig in elektronischen Verteidigungssystemen, der unbemannten Luftfahrt und in Flugkörperverteidigungssystemen ihre Anwendung finden. Zuletzt sorgte Northrop Grummanmit der Nachricht über den Gewinn einer 11 Mrd. USD schweren Großauftragsausschreibung des amerikanischen Verteidigungsministeriums zum Bau eines neuen Stealth-Bombersfür Aufmerksamkeit.
 
Die Aktie befindet sich derzeit in einer leichten Korrekturphase rund 2,7% unter dem aktuellen 52-Wochen-Hoch und könnte bei der freundlichen Marktstimmung den Aufwärtstrend wieder aufnehmen. Ein frisches Long-Signal wird auch in diesem Fall durch ein neues 52-Wochen-Hoch geliefert. Watchlist!

NOC 3.6

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen