Anlagetrend E-Commerce: Amazon greift Offline-Retail mit der eigenen Cashback-Visa-Karte an!

19.01.2017 um 13:09 Uhr

Der mit rund 378,19 Mrd. USD kapitalisierte E-Commerce-Gigant setzt seinen Angriff auf die klassische Sparte des Offline-Retails weiter fort. Nun ist es die neue kostenlose Loyalitätskarte,- Rewards Visa Signature. Damit bekommen die Amazon-Kunden 5 % von jedem Einkauf auf amazon.com sowie zwischen 2 % und 1 % von jedem andern Einkauf auf bspw. einer Tankstelle oder Apotheke als Cashback zurück. Andere Vertreter dieser Branche wie Target und Costco haben zwar ähnliche Loyalitätsprogramme, aber im prozentualen Cashback-Vergleich ist die Amazon-Offerte einfach besser.

Sehr interessant und gleichzeitig strategisch wichtig ist der Umstand, dass Amazon seine Karte auch den Nicht-Amazon-Kunden mit etwas schlechteren Konditionen anbietet. Sie bekommen bspw. nur 3 % Cashback von jedem Einkauf auf amazon.com zurück. Damit legt der Konzern einen wichtigen Baustein für zukünftige Expansion, denn in der Zukunft ist es mit relativer Sicherheit davon auszugehen, dass die Kunden, die diese neue Karte ausprobieren werden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Prime-Mitgliedschaft abschließen, womit auch die Strategie des E-Commerce-Giganten aufgehen wird.

Das erklärte Ziel des Unternehmens lautet selbstverständlich die Akkumulation einer noch größeren und loyalen Kundenbasis. Dies ist besonders wichtig, denn statistischen Angaben zufolge geben Amazon-Prime-Kunden monatlich doppelt so viel Geld für ihre Einkäufe aus. Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) stellte in seinen Untersuchungen fest, dass in den USA aktuell rund die Hälfte aller Familienhaushalte eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft haben. Im Umkehrschluss bedeutet dies für Amazon, dass die Hälfte von US-amerikanischen Familienhaushalten als potenzielle Prime-Kunden fungieren und auf keinen Fall vernachlässigt werden dürfen. Für bereits bestehende Amazon-Prime-Kunden bringt das neue Cashback-Programm eine 5%ige Ersparnis und wird sie noch stärker an den Amazon-Service binden und folglich für höhere Umsätze z. B. während des Amazon-Prime-Days sorgen.

Viel wichtiger ist in diesem Zusammenhang aber die Tatsache, dass mit dem neuen Bonus-Programm weitere Kunden von den klassischen Offline-Retailern wie Wal-Mart, Target und Costco zu Amazon abwandern werden, was in der langfristigen Perspektive zu weiteren Umsatzsteigerungen des E-Commerce-Giganten führen dürfte.

Für enorme Wachstumsfantasie sorgt in dieser Hinsicht auch die Amazons-Ankündigung schon bald einen völlig automatisierten Roboter-Laden ohne Kassen und Wartaschlangen in Betrieb zu nehmen. Das erste Einkaufzentrum Amazon Go mit 167 qm Verkaufsfläche soll bereits 2017 eröffnet werden. Damit bleibt der Konzern seiner expansiven Wachstumsstrategie weiterhin treu und legt mit strategisch wichtigen Loyalitätsprogrammen weitere Bausteine, die das zukünftige Wachstum des Unternehmens sichern werden.

am(10)

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen