Diese 3 Robotik-Aktien bewegen sich in Hausse-Trends!

06.03.2017 um 13:57 Uhr

Liebe Trader und Investoren,

die 4. Industrielle Revolution wird Schritt für Schritt Realität und immer mehr Großkonzerne aber auch Kleinbetriebe steigen auf vollkommen robotisierte Produktionslinien um. Abläufe der fertigenden Industriebetriebe werden immer intensiver automatisiert und verschiedene Roboter-Systeme erfahren immer größeren Einzug in die Fabrik- und Lagerhallen weltweit. Dieses Phänomen verbreitet sich rasant auch in den anderen Wirtschaftszweigen. In den letzten Monaten spricht die Welt immer intensiver über selbstfahrende Autos, robotisierte Küchen, Haushalts- und Medizin-Roboter, die dazu da sind, die alltäglichen Aufgaben zu erleichtern und somit unsere Lebensqualität zu verbessern.

Als trendbewusster Anleger ist es daher umso wichtiger, diese Entwicklung nicht aus den Augen zu verlieren. Zumal viele Vertreter dieses Anlagetrends sich aktuell in einer sehr aussichtsrechen charttechnischen Situation befinden, die schon bald in einer dynamischen Trendfortsetzung münden könnte.

Der erste Kandidat ist die Aktie des mit rund 28,8 Mrd. USD kapitalisierten Anbieters von OP-Robotern,- Intuitive Surgical (ISRG). Für das Unternehmen spricht bereits die Tatsache, dass sein Da-Vinci-Roboter aktuell das einzige von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassene System für Roboterchirurgie ist. Weltweit befinden sich bereits mehr als 3.800 Roboter im Einsatz, wobei die Mehrzahl davon auf dem Europäischen Kontinent installiert ist. Mehr als 3 Millionen Patienten wurden bereits damit erfolgreich operiert und die Tendenz nimmt weiter zu. Der Grund dafür liegt in der Art und Weise der medizinischen Behandlung. Die durchgeführten Operationen zeichnen sich in erster Linie durch sehr hohe Präzision aus, womit weniger Komplikationen verursacht werden. Gleichzeitig weisen sie eine bessere Kosteneffizienz aufweisen auf als es der Fall bei gewöhnlichen Operationsverfahren ist.

Was die ISRG-Aktie angeht, so befindet sie sich seit dem letzten Pivotal-Point aufgrund besser als erwarteter Q4-Zahlen in einer beständigen Aufwärtsbewegung und konnte mittlerweile auf ein neues 52-Wochen-Hoch ausbrechen. Das Jahresergebnis fiel ebenfalls positiv aus. Der 2016er Umsatz verbesserte sich um 13,42 % auf 2,70 Mrd. USD; Das Nettoergebnis stieg um fast 25 % auf 735,9 Mio. USD. Den zusätzlichen Rückenwind gab es auch von den Marktanalysten, die ISRG-Entwicklung entsprechend honoriert haben. Cannacord hat bspw. auf das enorme Wachstumspotenzial bis zum Jahr 2019 und darüber hinaus verwiesen und die ISRG-Aktie mit einem „Buy“-Rating und einem Kursziel von 800 USD ausgestattet. Vor rund einer Woche zog auch der Analyst BofA/Merril nach und hat sein Kursziel von 770 auf 800 USD angehoben. „Das „Buy“-Rating wurde ebenfalls bestätigt.

Kein Wunder. Die Experten von Grand View Research geht davon aus, dass der globale Markt für OP-Roboter, der 2015 eine Größe von 4 Mrd. USD aufwies in den nächsten acht Jahren um durchschnittlich 20,03 % p. a. expandieren wird. Damit käme das Marktvolumen in 2024 auf gut 20,8 Mrd. USD und ISRG hat sehr gute Chancen seine Position auszubauen, denn große Krankenhausketten können durch die zunehmende Automation Personalkosten senken und gleichzeitig eine hohe medizinische Qualität garantieren. Hinzu kommt das der Konzern über große Cash-Reserven verfügt und keine langfristigen Verpflichtungen aufweist.

Für 2017 rechnet der Konsens mit einem EPS von 23,47 USD; 2018 werden bereits 26,50 USD je Aktie erwartet. Damit läge das KGVe17 bei etwa 31. Mit dem aktuellen Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch scheint die Aktien nun die Trendfortsetzung einzuleiten.

isrg(1)

Der Kandidat Nummer Zwei ist die Aktie des mit rund 38,37 Mrd. Euro kapitalisierten japanischen Spezialisten für Fabrikautomation,- Fanuc (863731). Der Konzern verfügt über 252 Niederlassungen in 46 Ländern der Welt und ist einer des Japans führenden Roboterherstellern, wobei seine Lösungen hauptsächlich in der Autoindustrie eingesetzt werden. Sein Produktportfolio umfasst mehr als 100 verschiedene Roboter-Modelle. Damit hat man wohl die weltweit größte Auswahl an Industrierobotern.

Für die Wachstumsfantasie des Unternehmens sorgt aktuell vor allem die Tatsache, dass sein größter Absatzmarkt die USA ist, gefolgt von der EU und China. Und gerade die USA scheint nun sich in der industriellen Hinsicht unter neuen Führung im Weißen Haus im starken Wandel zu befinden. Damit kann Fanuc durchaus als sog. Trump-Profiteur betrachtet werden. Denn sollte der neue US-amerikanische Präsident sein Wahlversprechen halten und die fertigende Industrie wieder zurück in die USA verlagern, so wird man im neuen hochtechnologischen Zeitalter wohl kaum an robotisierten Lösungen vorbeikommen.

Die Begründung dieser Annahme liegt in dem deutlich höheren Lohnniveau in den USA. Daher ist die umfassende Robotisierung wirtschaftlich sinnvoll, verspricht aber auch enorme Vorteile aufgrund einer effektiveren Gestaltung der Arbeitsprozesse und hohes Innovationspotenzial. Die Roboter sind ja eben schneller und präziser und die rechtzeitige Anschaffung rentiert sich oft schon nach wenigen Jahren und senkt die Kosten.
Was die Fanuc-Aktie angeht, so verbleibt sie aktuell in einer bullischen Konsolidierung nur wenige Prozentpunkte unter dem aktuellen 52-Wochen-Hoch.

fan(1)

Und schließlich der Kandidat Nummer Drei, - die Aktie von Rockwell Automation (ROK).

Der mit rund 19,68 Mrd. USD kapitalisierte Spezialist für Automationslösungen kann ebenfalls vom Trend zur Automation von Produktionsprozessen profitieren und gilt als einer der am breitesten aufgestellten Anbieter in diesem Segment. Die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Steuersenkungen für Unternehmen in den USA in Verbindung mit den umfangreichen Konjunkturprogrammen machen die USA als Standort für Unternehmen attraktiv und dürften für einen kräftigen Investitionsschub sorgen. Davon profitieren sollte Rockwell Automation, zumal man auf dem US-Markt zu den Branchengrößen zählt.

Aus fundamentaler Sicht betrachtet ist ROX weiterhin in einer dynamischen Wachstumsphase. Die zuletzt kommunizierte Q1-Zahlen waren besser als erwartet. Und im Anschluss hat der Konzern seine FY17-Prognose angehoben. Man profitiert im Wesentlichen von Industrie 4.0 sowie von dem aufkommenden Trend einer vernetzten Fabrik und die Wachstumserwartungen ziehen weiter an. Die Analysten gehen für das laufende Fiskaljahr von einem EPS von 6,30 SUD aus, während der Konsens für 2018 bei einem Gewinn von 6,90 USD liegt. Damit läge das KGVe17 bei etwa 24.

Was die charttechnische Situation der ROK-Aktie angeht, so befindet sich diese am oberen Rand einer mehrwöchigen Konsolidierung und scheint sich bereit zu machen vor dem Hintergrund positiver Marktstimmung den Breakout mit der darauffolgenden Trendfortsetzung zu wagen.

rok(1)

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen