Fahrdienstleister Lyft und Uber vor neuen Long-Signalen - Roboter-Taxis liefern Wachstumsfantasie!

08.10.2021 um 16:41 Uhr

Liebe Trader,

diese Woche haben wir bereits über die Turnaround-Chance bei Uber (UBER) gesprochen. Hier könnte heute die Pivotal-Base nach oben aufgelöst werden, nachdem zuletzt die Gewinnprognose nach oben revidiert wurde. Demnach soll im noch laufenden Q3 ein EBITDA von – 25 bis 25 Mio. USD erreicht werden können. Erwartet wurde bisher ein Verlust i.H.v. – 100 Mio. USD. Im Q4 hält das Management ein Ergbniss von + 100 Mio. USD beim EBITDA für möglich.

07 uber

Interessant ist aber auch der Branchenkollege Lyft (LYFT), der keine weiteren Standbeine wie Uber Eats oder Uber Freight vorweisen kann und somit besonders stark vom Personentransport abhängig ist. Außerdem ist Lyft bisher nur in den Vereinigten Staaten und Kanada präsent und entsprechend abhängig der aktuellen Covid-Situation in Nordamerika. Hier meldet sich nun Tigress Financial zu Wort und gibt an, dass Lyft innerhalb der nächsten 12 Monate ein Kursziel von 82 USD erreichen könnte. Begründet wird dies mit zunehmenden Reiseaktivitäten, welche die Erholung bei den Lyft-Fahrten beschleunigen dürften. Evercore verwies Mitte September auf eine wohl „langsamere Erholung im Fahrgeschäft“ als bisher angenommen, sieht aber im Vorfeld der anstehenden Q3-Zahlen ein attraktives Kursniveau und damit überschaubares Abwärtsrisiko.

Zukunftsfantasie liefert nun auch wieder Pläne für autonome Robotertaxis. Im Juli wurde gemeinsam mit Argo AI und dem Automobilhersteller Ford verkündet, dass bis Ende des Jahres selbstfahrende Autos in Miami auf die Straßen gebracht werden sollen. Die Fahrzeugflotte soll ein völlig autonomes Ride-Hailing übernehmen und die Skalierung des Geschäfts verbessern. Nach dem Launch in Miami soll im Folgejahr die Ausweitung der Ford-Fahrzeuge auf Märkte wie Austin, Texas durchgeführt werden. Der Grundstein für die innovative Flotte soll so gelegt werden können, um in den nächsten 5 Jahren auf insgesamt 1.000 autonome Fahrzeuge zu kommen.

Lyft verkaufte seine eigene Level 5-Technolgogieabteilung zuletzt bereits an eine Tochtergesellschaft von Toyota, um die hohen Entwicklungskosten in anderen Bereichen einzusetzen. Interessant ist aber auch die bestehende Kooperation mit Motional, dem Joint Venture zwischen Hyundai und Aptiv, um bis 2023 im großen Stil in weitere Märkte zu expandieren. Geliefert werden die Technologien für die Fahrzeuge mitunter von der zuletzt ausführlich besprochenen Technologiefirma Ambarella (AMBA).

Am 02.11. werden nachbörslich die Q3-Zahlen präsentiert. Zuletzt konnte der Umsatz im Q2 bereits wieder um 125 % auf 765 Mio. USD gesteigert werden. Nach den Lockdowns und dem starken Einbruch beim Kerngeschäft sind die Wachstumsraten wenig überraschend hoch. 3,6 Mio. aktive Rider konnten im Q2 hinzugewonnen werden, was einem Anstieg von + 97,3 % auf insgesamt 17,1 Mio. entspricht.

Die Aktie könnte nun im Zuge der freundlicheren Handelseröffnung nun ebenfalls wieder ein neues Long-Signal triggern und sollte auf der Breakout-Watchlist im Blick behalten werden.

07 LYFT

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung