dpa-AFX Compact

Aktien Osteuropa Schluss: Moderate Abschläge nach jüngstem Kurszuwachs

21.01.2019 um 18:31 Uhr

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Montag nachgegeben. Sie folgten damit den europäischen Leitbörsen. Am Freitag hatten sie teils deutliche Kursgewinne verzeichnet.

Im Fokus stand am Montagnachmittag die Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May zum "Plan B" für das in der vergangenen Woche vom Parlament abgelehnte Abkommen mit der EU. Wesentlich Neues, das die Aktenmärkte hätte bewegen können, verkündete May nicht.

Für den ungarischen Leitindex Bux ging es in Budapest um 1,47 Prozent auf 40 893,71 Punkte nach unten. Die Schwergewichte fügten sich einheitlich dem Tagestrend des Leitindex und gaben deutlich nach. So verloren die Papiere von OTP 1,43 Prozent. Die größte ungarische Bank will im Nachbarland Slowenien expandieren.

An der Börse in Prag schloss der tschechische Leitindex PX mit 0,30 Prozent im Minus auf 1017,25 Punkten. Die Anteile der Moneta Money Bank gingen mit plus 0,27 Prozent aus dem Handel. Vor der tschechischen Notierung der Vienna Insurance Group stand ein Plus von 0,54 Prozent und die Aktien des IT-Sicherheitsanbieters Avast legten um 1,21 Prozent zu. Zu den Verlierern zählten die Aktien des Textilkonzerns Pegas Nonwovens mit minus 0,71 Prozent. Die Prager Notierung des Mobilfunkanbieters O2 zeigte ein Minus von 1,22 Prozent, während Erste Group um 1,85 Prozent absackten.

An der Warschauer Börse verlor der Wig-30 0,83 Prozent auf 2684,55 Punkte. Der breiter gefasste Wig gab um 0,70 Prozent auf 59 865,51 Zähler nach. Dass der Bergbau- und Kohleproduzent JSW, wie bereits zum Ende der vergangenen Woche mitgeteilt, seine Produktion zuletzt teils deutlich hatte steigern können, verlieh der Aktie keinen positiven Schwung. Im Gegenteil: Der Kurs gab um 1,48 Prozent nach. Zu den wenigen Werten mit positiven Vorzeichen zählten die Papiere der Bank Zachodni, die um 0,64 Prozent zulegten sowie die Aktien der Supermarktkette Eurocash . Sie verteuerten sich um 1,10 Prozent.

An der Moskauer Börse verlor der RTS-Index 0,45 Prozent auf 1171,09 Punkte./rai/APA/ajx/he

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen