Börse:
TELEFONICA DTLD HLDG NA
[WKN: A1J5RX | ISIN: DE000A1J5RX9] Aktienkurse
2,494€ 1,24%
Echtzeit-Aktienkurs TELEFONICA DTLD HLDG NA
Bid: 2,489€ Ask: 2,498€

ROUNDUP: Telefonica Deutschland bleibt mit Ergebniswachstum unter Erwartungen

09.05.2019 um 08:04 Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Mobilfunknetzbetreiber Telefonica Deutschland (O2) hat zu Jahresbeginn auch wegen der Anwerbung neuer Kunden weniger stark beim Ergebnis zugelegt als von Experten erwartet. Das um Sondereffekte und Regulierungseffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen machte mit plus 29,4 Prozent auf 528 Millionen Euro zwar einen kräftigen Satz nach oben, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte.

Das war aber vor allem neuen Bilanzierungsregeln zu verdanken, die insbesondere die Verbuchung von Leasingverträgen ändern. Auf vergleichbarer Basis legte das operative Ergebnis um 1,0 Prozent zu und damit nur etwa halb so stark wie am Finanzmarkt erwartet. Telefonica habe in den ersten drei Monaten in die Vermarktung von Produkten und in künftiges Wachstum investiert, hieß es. Das zeige sich bereits an der Zahl der Vertragskunden, die auch dank des Partnergeschäfts um 306 000 stieg.

Der Umsatz kletterte im ersten Quartal dank des deutlich gestiegenen Verkaufs von Smartphones um 0,7 Prozent auf 1,78 Milliarden Euro. Der reine Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen legte mit plus 0,3 Prozent aber ebenfalls nur halb so stark zu wie von Analysten gedacht. Die Prognose bestätigte das Management.

Unter dem Strich weitete die Tochter des spanischen Telekomkonzerns Telefonica ihren Verlust von 82 Millionen Euro vor einem Jahr auf nun 107 Millionen Euro aus. Im Zuge der Integration der übernommenen E-Plus seien Abschreibungen schneller vorgenommen worden. Telefonica schreibt wegen hoher Abschreibungen auf Netze und den gezahlten Aufpreis für E-Plus seit der Übernahme 2014 nahezu durchgehend Verluste.

Am Dienstag war bekanntgeworden, dass Vodafone den Münchenern im Fall einer erfolgreichen Übernahme von Unitymedia Zugang zum Kabel- und Glasfasernetz gewähren will. Das soll die EU-Aufseher in ihren Wettbewerbsbedenken rund um den geplanten Milliardendeal milde stimmen.

"Mit den Zugängen zu Glasfaser- und Kabelinfrastruktur haben wir alle Voraussetzungen für das Netz der Zukunft", sagte O2-Vorstandschef Markus Haas. Das Unternehmen bietet derzeit auch bei der Lizenzauktion für die sogenannten 5G-Frequenzen mit. Zudem baut O2 sein LTE-Netz verstärkt aus, auch weil der Anbieter bei der Netzabdeckung noch Nachholbedarf hat./men/stk

TELEFONICA DTLD HLDG NA Chart
TELEFONICA DTLD HLDG NA Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen