dpa-AFX Compact

AKTIE IM FOKUS: Facebook-Anleger schwelgen in Krypto-Euphorie

17.06.2019 um 19:38 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Hype um eine eigene Kryptowährung hat die Aktien von Facebook am Montag auf den höchsten Stand seit einem Monat getrieben. Die Papiere des sozialen Netzwerks rückten um 3,25 Prozent auf 187,22 US-Dollar vor und zogen so an der Nasdaq-Börse den ganzen Technologiesektor mit nach oben. Der branchenlastige Auswahlindex Nasdaq 100 stellte den Leitindex Dow Jones Industrial am Montag mit einem Anstieg um 0,8 Prozent deutlich in den Schatten.

Nach Einschätzung eines Experten ist die erwartete Einführung einer eigenen Digitalwährung namens "Libra" eine bedeutende Initiative, die die Markt- und Wachstumsperspektiven des Social-Media-Unternehmens "dramatisch" verbessern könne. Große Bedeutung wird dem seit einigen Wochen am Markt diskutierten Projekt vor allem wegen der Größe des Facebook-Netzwerks mit etwa 2,3 Milliarden Nutzerkonten beigemessen. Verwenden sollen ihn Facebook-Nutzer sowohl für netzwerkinterne Zahlungen als auch für externe Transaktionen etwa in Internetshops.

Die neue Währung namens Libra soll in dieser Woche vorgestellt werden, den Start plant Facebook für das nächste Jahr. Mit seinem Projekt scheint Facebook auch auf die Unterstützung anderer Großkonzerne bauen zu können. Zuletzt hatte das "Wall Street Journal" über ein Investment verschiedener Unternehmen wie Mastercard , Visa, Paypal und Uber in das Facebook-Projekt berichtet. Dem Experten zufolge kann Facebook so die Kosten auf mehrere Schultern verteilen.

Die Euphorie um eine Digitalwährung des sozialen Netzwerks sorgte am Montag auch bei den bestehenden Kryptowährungen für deutlichen Kursauftrieb. Die älteste und bekannteste Digitalwährung Bitcoin erreichte den höchsten Stand seit 13 Monaten. Fachleute führten die Kursgewinne vor allem auf das wieder zunehmende Interesse professioneller Anbieter und Investoren zurück.

"Der 'Facebook Coin' könnte als Meilenstein und damit als Dosenöffner für die Mainstream-Akzeptanz einer Kryptowährung dienen", sagte Marktexperte Timo Emden von Emden Research. Dazu beitragen könnte, dass der Libra-Kurs offenbar fest an einen Korb aus herkömmlichen Währungen gebunden sein soll, was starke Kursschwankungen wie von Bitcoin & Co. deutlich unwahrscheinlicher macht./tih/jkr/fba

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen