dpa-AFX Compact

ANALYSE: Kepler Cheuvreux rechnet mit Gewinnwarnung bei Koenig & Bauer

23.10.2019 um 15:19 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux befürchtet eine Kappung der Jahresziele beim Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer . Vor den am 7. November anstehenden Zahlen zum dritten Quartal stufte Analyst Hans-Joachim Heimbürger die Aktie daher von "Buy" auf "Hold" ab. Das Kursziel strich er in der am Mittwoch vorliegenden Studie von 50 auf 33 Euro zusammen.

Das neue Kursziel spiegele auch die angepassten Prognosen für die Kapitalkosten wider, präzisierte der Analyst von Kepler Cheuvreux mit Blick auf die gestiegenen Ergebnisrisiken. Im Vergleich zum aktuellen Kurs sieht er so kaum weiteres Potenzial.

Im abgelaufenen Jahresviertel dürften sich Umsatz und Aufträge des Unternehmens noch ordentlich, die Profitabilität aber schwach entwickelt haben, erwartet Heimbürger. Das Erreichen der Ziele für 2019 hänge nun vom vierten Quartal ab, das saisonal betrachtet das stärkste bei Koenig & Bauer sei. Allerdings fehlt dem Experten das Vertrauen: "Auch wenn die Themen nicht hausgemacht, sondern eher der gesamtwirtschaftlichen Lage geschuldet sind, fehlt es an klarer Sicht in die Zukunft, vor allem für 2020."

Im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld seien die Bedingungen für die Festsetzung der Preise schlechter, so Heimbürger weiter. Die Strategie des Managements, lieber einen Auftrag zu riskieren statt in einen aggressiven Preiskampf hineingezogen zu werden, dürfte nun getestet werden. Zudem verwies der Experte auf Aussagen der bedeutendsten Vergleichsunternehmen und auf inzwischen auch weniger optimistische Aussagen von Koenig & Bauer selbst. Das stimme ihn vorsichtiger für den SDax-Konzern, der zu den wenigen im Kapitalgütersektor zählt, die für 2019 noch keine Gewinnwarnung ausgesprochen haben.

Statt eines von Koenig & Bauer avisierten Umsatzwachstums von 4 Prozent für 2019 und einer Ebit-Marge von 6 Prozent rechnet Heimburger inzwischen nur noch mit einem Erlöszuwachs um 2 Prozent und einer Ebit-Marge von 5,5 Prozent.

Zum kommenden Jahr schrieb er zudem: Der gegenwärtige Auftragsüberhang dürfte im ersten Halbjahr 2020 noch eine ordentliche Kapazitätsauslastung im Druck von Banknoten bedeuten. "Koenig & Bauer benötigt jedoch in den kommenden Quartalen mehr Aufträge für den Wertpapierdruck, um auch in der zweiten Jahreshälfte 2020 eine Kapazitätsauslastung sicherzustellen."

Gemäß der Einstufung "Hold" rechnet Kepler Cheuvreux auf Sicht der nächsten zwölf Monate mit einem absoluten Aufwärtspotenzial der Aktie von weniger als 10 Prozent./ck/gl/fba

Analysierendes Institut Kepler Cheuvreux.

Veröffentlichung der Original-Studie: 22.10.2019 / 18:37 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.10.2019 / 05:03 / GMT

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen