dpa-AFX Compact

Devisen: Eurokurs steigt in Richtung 1,11 US-Dollar

20.01.2020 um 21:39 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Montag zuletzt etwas zugelegt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 1,1097 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1085 (Freitag: 1,1108) Dollar festgelegt. Der Dollar hatte damit 0,9021 (0,9003) Euro gekostet.

Nach Neuigkeiten zur amerikanisch-französischen Handelsauseinandersetzung legte der Eurokurs leicht zu. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron strebt mit den USA einen Deal zur Digitalbesteuerung an und will damit einen drohenden Konflikt vermeiden. Er habe mit seinem US-Kollegen Donald Trump eine "exzellente Diskussion" zu dem Thema gehabt, berichtete Macron via Twitter.

Am Markt war dennoch insgesamt von einem impulsarmen Wochenauftakt die Rede. Daten zur Preisentwicklung in Deutschland konnten dem Handel keine Impulse verleihen. Im Dezember waren die Erzeugerpreise im Jahresvergleich um 0,2 Prozent gefallen und damit etwas schwächer als erwartet. Aus den USA kamen keine Impulse. Die Finanzmärkte blieben wegen eines Feiertags geschlossen./he

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung