dpa-AFX Compact

Weiter Flaute bei Windstromauktion - Solarförderung gefragt

19.02.2020 um 15:32 Uhr

BONN (dpa-AFX) - Bei der Ausschreibung der Ökostrom-Förderung für Windräder an Land herrscht weiter Flaute. Die Bundesnetzagentur hat bei der ersten Auktion in diesem Jahr nur für etwas mehr als die Hälfte der angebotenen Menge einen Abnehmer gefunden. Ausgeschrieben waren 900 Megawatt, einen Zuschlag erhielten 66 Projekte mit einer Leistung von 523 Megawatt, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte.

Der Neubau von Windrädern an Land ist in Deutschland nahezu zum Erliegen gekommen. Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der Windkraft-Branche so wenige Anlagen Land hinzu wie noch nie, seit die Energiewende mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) im Jahr 2000 auf den Weg gebracht wurde.

Gefragt ist dagegen weiterhin die EEG-Förderung für Solarprojekte. Hier hatte die Bundesnetzagentur eine Leistung von 100 Megawatt ausgeschrieben, beworben hatten sich 98 Vorhaben mit einer Gesamtleistung von fast 500 Megawatt./hff/DP/fba

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung