dpa-AFX Compact

VIRUS: In Wuhan gestrandete Chinesen dürfen Stadt verlassen

24.02.2020 um 08:33 Uhr

PEKING (dpa-AFX) - Mehr als vier Wochen nach der Abriegelung der schwer von dem neuartigen Coronavirus betroffenen Millionenmetropole Wuhan in Zentralchina lockern die Behörden erstmals wieder die Kontrollen. So dürfen nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit in Wuhan gestrandete Chinesen aus anderen Teilen des Landes die Stadt verlassen, teilte die Provinzregierung von Hubei am Montag mit.

Allerdings müssten die Betroffenen in gutem Gesundheitszustand sein - ohne Husten, Fieber und andere Symptome der Krankheit. Auch dürften sie keinen Kontakt zu Infizierten oder Fieberpatienten gehabt haben. Nach ihrer Rückkehr an ihre Heimatorte müssen sich die Menschen bei den lokalen Behörden melden und 14 Tage ihren Gesundheitszustand beobachten lassen.

Umgekehrt dürfen auch Bewohner von Wuhan, die wegen der Abschottung der Stadt nicht zurückkommen konnten, jetzt heimkehren. Die elf Millionen Einwohner zählende Metropole steht im Mittelpunkt der Epidemie. So unterbrachen die Behörden vor gut vier Wochen alle Flug-, Zug- und Busverbindungen. Auch wurde der private Autoverkehr unterbunden. Bisher wurden in Wuhan alleine mehr als 46 000 Infektionen und fast 2000 Todesfälle gezählt. Die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen./lw/DP/mis

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung