dpa-AFX Compact

Verdi-Chef pocht auf unbürokratische Hilfe für Kulturbranche

29.10.2020 um 14:40 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Verdi-Chef Frank Werneke hat eine unbürokratische Auszahlung der versprochenen Hilfen für Soloselbstständige gefordert. Die Betroffenen in der Kultur- Veranstaltungsbranche dürften nicht mit einem komplizierten Antragsverfahren überfordert werden, sagte Werneke der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der bürokratische Aufwand für bisherige Darlehensprogramme sei sehr groß. Für Soloselbstständige müssten die angekündigten Hilfen als Zuschuss und unbürokratisch erfolgen. Verdi vertritt selbst rund 30 000 Soloselbstständige. Werneke begrüßte, dass Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern und Solo-Selbstständige 75 Prozent des Umsatzes vom Vergleichsmonat November 2019 ersetzt bekommen sollen. In weiten Teilen der Kulturbranche besteht große Zukunftsangst./bw/DP/jha

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung