Pfizer Inc.
[WKN: 852009 | ISIN: US7170811035] Aktienkurse
33,757$ -0,53%
Echtzeit-Aktienkurs Pfizer Inc.
Bid: 33,755$ Ask: 33,760$

ROUNDUP: Weltweit bereits mehr als 100 Millionen bestätigte Corona-Infektionen

27.01.2021 um 10:42 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Corona-Infektionen ist seit Beginn der Pandemie vor gut einem Jahr auf mehr als 100 Millionen gestiegen. Zudem sind mehr als 2,1 Millionen Menschen nach einer Ansteckung mit dem Virus gestorben, wie aus den Daten der US-Universität Johns Hopkins in Baltimore vom Dienstag (Ortszeit) hervorgeht. Erst vor etwa einem Monat, am zweiten Weihnachtsfeiertag, war die Schwelle von 80 Millionen Infektionen überschritten worden. Die meisten bestätigten Ansteckungen in absoluten Zahlen gibt es mit gut 25 Millionen in den USA - dort will der neue Präsident Joe Biden das Impftempo nun beschleunigen.

In Indien sind inzwischen rund 10,7 Millionen Infektionen nachgewiesen worden, in Brasilien 8,9 Millionen. In Europa wurden die meisten Ansteckungen bislang in Großbritannien gemeldet (3,7 Millionen), gefolgt von Frankreich (3,1 Millionen) sowie Spanien (2,6 Millionen) und Italien (rund 2,5 Millionen). In Deutschland wurden nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität 2,16 Millionen Infektionen registriert. Experten gehen allerdings sowohl bei den Infektionen als auch bei den Todesfällen weltweit von hohen Dunkelziffern aus.

Die Webseite der Johns-Hopkins-Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch wieder nach unten korrigiert.

Das Coronavirus Sars-CoV-2 kann die Erkrankung Covid-19 auslösen, die vor allem bei älteren oder immungeschwächten Patienten tödlich verlaufen kann. Inzwischen gibt es effektive Impfstoffe gegen das Virus, die Impfkampagnen laufen vielerorts jedoch erst schleppend an. So auch in der Europäischen Union, wo eine Diskussion um knappen Impfstoff entbrannt ist.

In Washington kündigte Biden am Dienstag an, die USA wollten zusätzliche 200 Millionen Impfdosen kaufen - jeweils 100 Millionen von den Unternehmen Moderna und Pfizer . Auf diesem Weg will die US-Regierung dafür sorgen, dass bis zum Ende des Sommers genug Impfdosen vorhanden sind, um die gesamte Bevölkerung zu impfen. Bislang kamen die Impfungen gegen das Coronavirus in den USA allerdings nicht im erhofften Tempo voran.

Biden sagte, die Lieferung der zusätzlichen Impfdosen werde bis zum Sommer erwartet. Damit solle der Bestell-Umfang von 400 auf 600 Millionen Impfdosen erhöht werden. Dies sei genug, um bis zum Ende des Sommers oder Beginn des Herbstes 300 Millionen Amerikaner zu impfen. Die USA haben rund 330 Millionen Einwohner. Pro Kopf sind zwei Impfdosen nötig. Mehr als 425 000 Menschen sind in den USA im Zusammenhang mit dem Virus bereits gestorben.

Biden hat den Kampf gegen Corona-Pandemie zu einer Priorität erklärt. Mit Blick auf die Hunderttausenden Toten sprach er am Dienstag erneut von einer Kraftanstrengung wie in Kriegszeiten. Die Eindämmung der Krise werde Zeit brauchen, räumte er ein, versprach aber: "Wir werden das durchstehen."

Der Demokrat hat unter anderem als Ziel ausgerufen, dass bis zum Ende seiner ersten 100 Tage im Amt, also bis Ende April, mindestens 100 Millionen Impfdosen verabreicht sein sollen. Nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC wurden bislang gut 44 Millionen Impfdosen im Land verteilt und gut 23 Millionen Dosen verabreicht.

Nach einer Aufstellung von Forschern der Universität Oxford belegen die USA beim Tempo der Corona-Impfungen, umgerechnet auf die Bevölkerungszahl, derzeit international Rang fünf - nach Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Großbritannien und Bahrain.

Seit seiner Vereidigung als US-Präsident in der vergangenen Woche hat Biden bereits weitere Dinge angestoßen. Noch in den ersten Stunden im Amt ordnete er eine Maskenpflicht unter anderem in Regierungsgebäuden an. Am Tag darauf unterzeichnete er mehrere weitere Verfügungen, um den Kampf gegen die Corona-Krise voranzutreiben. Unter anderem will er seine Befugnisse als Präsident nutzen, um die Herstellung von Schutzmasken und -handschuhen, Testzubehör und Materialien für die Verabreichung der Impfstoffe zu beschleunigen./jbz/jac/DP/jha

Pfizer Inc. Chart
Pfizer Inc. Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung