dpa-AFX Compact

Chef der Istanbuler Börse zurückgetreten

08.03.2021 um 12:53 Uhr

ISTANBUL (dpa-AFX) - Der in den USA wegen Verstoßes gegen die Iran-Sanktionen verurteilte Banker Hakan Atilla ist nach rund anderthalb Jahren als Direktor der Börse Istanbul zurückgetreten. Der Rücktritt sei auf eigenen Wunsch erfolgt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag unter Berufung auf eine Mitteilung der Börse.

Atilla war in New York unter anderem wegen Bankbetrugs sowie der Verschwörung zur Geldwäsche und zur Umgehung von Sanktionen gegen den Iran als früherer Vizechef der türkischen Halkbank verurteilt worden. Er erhielt eine Strafe von 32 Monaten Haft und wurde im Juli 2019 in die Türkei abgeschoben. Im Oktober des gleichen Jahres wurde er dann zum Chef der Istanbuler Börse gewählt. Der Prozess gegen den Banker hatte die Beziehungen zwischen Washington und Ankara stark belastet. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Schuldspruch scharf kritisiert./apo/DP/stw

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung