dpa-AFX Compact

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne erwartet

28.09.2021 um 08:23 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Dienstag zeichnen sich im Dax zunächst leichte Kursgewinne ab. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex deutete knapp eine Stunde vor Beginn des Xetra-Handels auf ein Plus von 0,25 Prozent auf 15 613,95 Punkte hin.

Nach seinem Rutsch bis auf fast 15 000 Punkte zu Beginn der vergangenen Woche hatte der deutsche Leitindex die Verluste schnell wieder aufgeholt, seit einigen Tagen pendelt er nun in der Spanne zwischen 15 500 und 15 700 Punkten. Knapp unter 15 700 Punkten verläuft derzeit die 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend, die für den Dax eine größere Hürde darstellt.

Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone wurde in der Frühe zuletzt mit rund 0,3 Prozent Zuwachs erwartet.

Während nun die Politik in Deutschland in Richtung möglicher künftiger Regierungskonstellationen vorfühlt, gilt die Bundestagswahl am Aktienmarkt vorerst als abgehakt. Denn die von den Börsianern als größtmögliche Bedrohung empfundene Rot-Grün-Rot-Regierung wird sich nicht bewahrheiten.

Womit sich die Blicke der Anleger wieder über die deutschen Grenzen hinaus richten: Steigende Energiepreise und die Panik der Briten an den Zapfsäulen, zunehmender Inflationsdruck, globale Logistikkettenprobleme und die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande haben weiter das Zeug, den Investoren am Markt Respekt einzuflößen. Hinzu kommt, dass die baldige Eindämmung der milliardenschweren Anleihenkäufe durch die Notenbanken vor der Tür steht und womöglich sogar erste zaghafte Zinsanhebungen folgen könnten.

Daher hatte auch die Freude über den Wahlausgang in Deutschland am Vortag nicht lange vorgehalten. Der Dax hatte seine anfänglichen Gewinne schnell wieder eingedämmt, und auch die Wall Street hatte eine eher durchwachsene Handelssitzung erlebt.

Während an diesem Dienstag einige Konjunkturdaten Aufschluss über die Konsumlaune der Verbraucher geben, stehen erneut einige Auftritte führender Notenbanker wie EZB-Chefin Christine Lagarde und Fed-Chef Jerome Powell an.

Auf Unternehmensseite ist die Nachrichtenlage am Morgen eher dürftig. Aktien des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf könnten von einer pessimistischen Analystenstimme bewegt werden. Die Experten von Bernstein hatten ihre Einstufung auf "Underperform" gesenkt. Hingegen spricht sich die Citigroup nunmehr für einen Kauf der Papiere des Windkraftanlagenherstellers Nordex aus.

In den hinteren Börsenreihen stehen About You im Blick. Der Online-Modehändler wird mit einem angehobenen Umsatzausblick optimistischer für das Jahr. Die ebenfalls veröffentlichten vorläufigen Quartalszahlen trafen am Morgen am Markt auf positive Resonanz: Die Eckdaten seien auf den ersten Blick besser ausgefallen als erwartet, sagte ein Händler./tav/men

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung