dpa-AFX Compact

Kreise: Frankreich senkt Wachstumsprognose deutlich

28.06.2022 um 22:06 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Regierung hat laut Kreisen ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr unter anderem wegen steigender Preise deutlich gekappt. So geht das Finanzministerium in Paris nur noch von einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,5 Prozent aus, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstabend unter Berufung auf namentlich nicht genannte Beamte der Behörde berichtete. Anfang des Jahres hatte die Regierung noch mit 4 Prozent Wachstum gerechnet.

Seit dem Überfall Russlands auf die Ukraine hätten rasant steigende Energie- und Nahrungsmittelpreise die Konsumlust der Verbraucher in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone gedämpft, hieß es im Bericht. Auch hätten steigende Covid-Infektionszahlen in Europa sowie von China ausgehende Lieferkettenprobleme der Weltwirtschaft den Ausblick eingetrübt. Die neuen Wachstumsprognosen seien auch Grundlage für einen neuen Haushalt für dieses Jahr, den die Regierung kommende Woche vorlegen wolle./men/bek

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung