dpa-AFX Compact

USA sanktionieren Firmen wegen Treibstofflieferungen an Nordkorea

07.10.2022 um 17:33 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Raketentests Nordkoreas haben die USA Sanktionen gegen drei Unternehmen und zwei Einzelpersonen verhängt, die dem isolierten Land bei der Beschaffung von Treibstoff geholfen haben sollen. Damit hätten sie die Entwicklung der nordkoreanischen Waffenprogramme und des Militärs direkt unterstützt, teilte das US-Außenministerium am Freitag in Washington mit. Konkret geht es unter anderem um illegale Schiff-zu-Schiff-Transfers, mit denen Einfuhrbeschränkungen nach Nordkorea umgangen worden sein sollen.

Nordkorea habe in diesem Jahr in einem "noch nie dagewesenem Tempo, Umfang und Ausmaß ballistische Raketen abgefeuert", sagte US-Außenminister Antony Blinken laut Mitteilung. Allein in diesem Jahr seien 41 solcher Raketen gestartet, sechs davon seien ballistische Interkontinentalraketen gewesen. Die neuen Sanktionen richten sich gegen Personen und Unternehmen aus Singapur, Taiwan und von den Marshallinseln. Etwaige Vermögenswerte in den USA werden eingefroren. Geschäfte mit ihnen werden für US-Bürger untersagt./trö/DP/ngu

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung