Reuters

China plant höhere Staatsausgaben im Kampf gegen Konjunkturflaute

23.01.2019 um 07:42 Uhr

Peking (Reuters) - China will die Staatsausgaben in diesem Jahr erhöhen, um die schwächelnde heimische Wirtschaft zu stützen.

Geplant sei eine angemessene Anhebung, sagte ein Vertreter des Finanzministeriums am Mittwoch. Der Anstieg der Einnahmen werde sich 2019 voraussichtlich verlangsamen. Im vergangenen Jahr hatte es hier ein Plus von 6,2 Prozent auf umgerechnet 2,37 Billionen Euro gegeben. Die staatlichen Einnahmen kletterten zugleich um 8,7 Prozent auf umgerechnet 2,86 Billionen Euro (22,1 Billionen Yuan).

Das Wachstum der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft fiel 2018 mit 6,6 Prozent so gering aus wie seit 18 Jahren nicht mehr. Die Führung in Peking will mit Konjunkturhilfen gegensteuern. Vorgesehen sind etwa Steuer- und Abgabensenkungen für kleinere Firmen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen