Reuters

EZB-Ratsmitglied Villeroy - Müssen Inflationserwartungen besser messen

24.01.2020 um 11:52 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) muss nach Ansicht von Frankreichs Notenbank-Chef Francois Villeroy de Galhau ihre Messung der Inflationserwartungen im Euro-Raum verbessern.

Dies sei für ihn ein wichtiger Teil der angestoßenen Strategieüberprüfung der Euro-Notenbank, sagte das EZB-Ratsmitglied am Freitag beim Weltwirtschaftsforum in Davos. "Wir sind sehr schlecht darin, die Inflationserwartungen der Unternehmen oder Haushalte zu messen." Aber diese gestalteten schließlich die Preise und Löhne in der Wirtschaft.

Die EZB verfehlt ihr Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent bereits seit Jahren. Dies ist mit ein Grund dafür, dass die Währungshüter ihre geldpolitische Strategie auf den Prüfstand stellen. Im Dezember lag die Teuerungsrate im Euro-Raum lediglich bei 1,3 Prozent.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung