Reuters

Aufsicht APAS erhebt im Wirecard-Skandal Vorwürfe gegen EY-Prüfer

26.11.2020 um 16:47 Uhr

München (Reuters) - Im milliardenschweren Wirecard-Bilanzskandal hat die Aufsichtsbehörde APAS Vorwürfe gegen den Wirtschaftsprüfer Ernst & Young (EY) erhoben und die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München sagte am Donnerstag, ein entsprechendes Schreiben der APAS liege den Strafverfolgern vor und es werde geprüft. Ein Sprecher der Wirtschaftsprüferaufsicht APAS ergänzte, die berufsaufsichtlichen Ermittlungen zu Abschlussprüfungen bei Wirecard dauerten an. Zwischenstände würden nicht kommentiert. Ein Bundestagsabgeordneter sagte der Nachrichtenagentur Reuters, die Dokumente lägen in der Geheimschutzstelle des Bundestags. Von Seiten der Generalstaatsanwaltschaft Berlin hieß es, es gebe dort keine Ermittlungen.

Ein Sprecher der Wirtschaftsprüfungsfirma EY, die viele Jahre die Bilanzen des pleite gegangenen Zahlungsabwicklers geprüft hatte, erklärte: "Es gibt keinerlei Anhaltspunkte für ein strafrechtlich relevantes Fehlverhalten von Abschlussprüfern von EY im Fall Wirecard. Jede andere Information wäre eine Falschinformation und würde einer massiven Rufschädigung gleichkommen." Das "Handelsblatt" hatte zuerst über die Vorwürfe der APAS berichtet und berief sich dabei auf Personen, die im Wirecard-Untersuchungsausschuss mit dem Vorgang vertraut sind. Bereits seit dem Sommer ist bekannt, dass die APAS im Wirecard-Skandal gegen EY ermittelt.

Wirecard hatte seine Bücher nach bisherigen Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft jahrelang mithilfe von Luftbuchungen geschönt. Im Sommer brach das Kartenhaus zusammen und Wirecard ging Pleite. Gläubiger haben nach der Insolvenz mehr als zwölf Milliarden Euro an Forderungen geltend gemacht.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung