Reuters

EU-Kommission will Euro-Stabilitätsregeln auch 2022 aussetzen

03.03.2021 um 13:12 Uhr

Brüssel (Reuters) - Die EU-Kommission will die Regeln des Euro-Stabilitätspaktes zur Überwindung der Coronavirus-Pandemie auch für 2022 aussetzen.

Nach derzeitigem Stand werde die Wirtschaftsleistung der 27 EU-Staaten erst Mitte des nächsten Jahres wieder den Stand des Vorkrisenniveaus von 2019 erreichen, erklärte die Brüsseler Behörde am Mittwoch zur Begründung. Ausgesetzt sind die Regeln bereits seit 2020. Danach dürfen die Euro-Mitgliedstaaten eine Neuverschuldung von maximal drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts aufnehmen. Die Gesamtverschuldung des Staates darf die Marke von 60 Prozent nicht übersteigen. Allerdings liegen viele Mitgliedstaaten schon lange über diesem Wert.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung