Reuters

Negative Währungseffekte bremsen Bayer - Ziele bekräftigt

12.05.2021 um 07:52 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Negative Währungseffekte haben Bayer den Jahresauftakt verhagelt.

Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) fiel um gut sechs Prozent auf 4,12 Milliarden Euro, wie der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten allerdings einen weitaus stärkeren Rückgang auf 3,82 Milliarden Euro befürchtet. Der Umsatz sank um vier Prozent auf 12,33 Milliarden Euro, währungsbereinigt stand ein Plus von 2,8 Prozent zu Buche. "Insgesamt sehen wir eine gute operative Entwicklung, sind aber wie erwartet durch Währungseffekte belastet worden", sagte Vorstandschef Werner Baumann.

Bayer bekräftigte seine Jahresziele. Währungsbereinigt peilt der Konzern einen Umsatz von etwa 42 bis 43 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 11,2 bis 11,5 Milliarden an.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung