Reuters

Insider - Regierung senkt Wachstumsprognose 2022 deutlich auf 3,6 Prozent

21.01.2022 um 15:52 Uhr

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung wird Insidern zufolge ihre Wachstumsprognose für die deutsche Wirtschaft nächste Woche deutlich senken.

Es werde dann für dieses Jahr nur noch mit einem Plus von 3,6 Prozent gerechnet, sagten zwei mit den Überlegungen vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Der "Spiegel" hatte zuerst darüber berichtet. Die Vorgängerregierung war im Herbst noch von 4,1 Prozent Wachstum in diesem Jahr ausgegangen.

Das Kabinett soll am Mittwoch den Jahreswirtschaftsbericht mit neuen Prognosen billigen. Eine Vorhersage für 2023 ist nicht geplant. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums wollte sich nicht zu den Informationen äußern.

2021 hatte die deutsche Wirtschaft um 2,7 Prozent zugelegt. Damit konnte der Einbruch im ersten Corona-Krisenjahr 2020 von damals 4,6 Prozent nicht ausgeglichen werden. Das Vorkrisenniveau dürfte Ökonomen zufolge erst im Frühjahr wieder erreicht werden.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung