Online-Modehändler profitieren überdurchschnittlich stark vom eCommerce-Boom - Zalando und Global Fashion Group heben ihre Jahresprognose an!

09.10.2020 um 15:39 Uhr

Online-Händler profitieren aktuell überdurchschnittlich stark vom eCommerce-Boom, da viele Verbraucher aktuell  ihre Waren vorzugsweise online ordern, um sich nicht im stationären Einzelhandel der Gefahr einer Ansteckung durch das Coronavirus auszusetzen. Zu den Favoriten aus diesem Segment gehören neben Schwergewichten wie Amazon vor allem Anbieter aus dem Online-Modehandel, wobei hier mit Zalando und Global Fashion Group gleich zwei Branchenvertreter ihre Jahresprognose nach oben revidiert haben!

Zalando überraschte gestern Abend nach Börsenschluss erneut mit einer Prognoseanhebung! Demnach peilt man für 2020 nunmehr ein Umsatzplus von 20 bis 22% an, während der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) bei 375 bis 425 Mio. Euro erwartet wird. Die neue operative Gewinnprognose liegt dabei sehr deutlich über den Konsensschätzungen von 289 Mio. Euro. Zuvor hatte man bereits seine ursprüngliche Jahresprognose nach einem starken Q2-Ergebnis angehoben und ein Umsatzplus von 15 bis 20% bei einem operativen Gewinn von 250 bis 300 Mio. Euro in Aussicht gestellt. 

In Q3 hatte Zalando vorläufigen Berechnungen zufolge erneut ein sehr starkes Umsatz- und Ergebnisplus eingefahren. So konnte der Umsatz um 20 bis 23% auf 1,83 bis 1,87 Mrd. Euro zulegen, während man den bereinigten operativen Gewinn (EBIT) gegenüber dem Vorjahresquartal (6 Mio. Euro) mit 100 bis 130 Mio. Euro vervielfachen konnte. Zalando profitiert aktuell dank seiner rund 36 Millionen registrierten Kunden überdurchschnittlich stark vom eCommerce-Boom in Zeiten der Coronavirus-Pandemie. Bei einer weiterhin geringen Retourenquote machten sich in Q3 außerdem dank der rekordhohen Kundennachfrage auch substanzielle Einmaleffekte durch die Auflösung von Sonderabschreibungen auf den Warenbestand positiv beim Konzernergebnis bemerkbar.  Auch der Ausbau der Plattformstrategie macht sich für Zalando bezahlt, da immer mehr stationäre Händler und Modelabels ihre Waren über die gut ausgebaute Zalando-Plattform anbieten. Dies bescherte Zalando auch im abgelaufenen Q3 hohe umsatzabhängige Provisionszahlungen, was sich positiv auf die Gewinnmarge niederschlägt. 

Auch das Konzernergebnis dürfte dank neuer Geschäftsfelder wie dem Einstieg in den Handel mit Second-Hand-Mode weiter überproportional stark zulegen. Über das neue Plattform-Angebot Zalando Pre-Owned bietet man seinen Kunden neuwertige Waren aus Retourenbeständen an, womit man gleichzeitig die ohnehin niedrige Retourenquote weiter verringert. 

HEUTE melden sich im Anschluss an die Prognoseanhebung zahlreiche Analystenhäuser mit Kurszielanhebungen zu Zalando zu Wort. Goldman Sachs hob das Kursziel von 92 auf 100 Euro an und bestätigte die Einstufung mit "Buy". Dabei wurden die Schätzungen für das bereinigte operative Ergebnis in 2020 um 57% angehoben, während die Gewinnprognose für 2021 um 6% erhöht wurde. Auch RBC Capital und die Credit Suisse meldeten sich mit positiven Analystenkommentaren zu Wort und revidierten ihre Kursziele auf 97 bzw. 87 Euro nach oben. 

Fazit. Mit der erneuten Prognoseanhebung markierte Zalando einen Pivotal Point und wird heute auf ein neues Jahreshoch ausbrechen!

zalaodnad

Auch der auf Emerging Markets wie Lateinamerika, Osteuropa und Asien-Pazifik spezialisierte Online-Modehändler Global Fashion Group meldete sich gestern Abend nach einem unerwartet starken Q3-Ergebnis mit einer Prognoseanhebung zu Wort. So rechnet der Online-Modehändler für 2020 mit einem wechselkursbereinigten Anstieg des Nettowarenwerts um 23% auf 1,9 Mrd. Euro, während man hier zuvor von einem Anstieg von 20% ausgegangen war. Bei den Umsatzerlösen erwartet man mit 1,3 Mrd. Euro weiterhin einen Wert auf Vorjahresniveau. Auf Konzernebene will man im Gesamtjahr nun beim bereinigten operativen Ergebnis auf EBITDA-Basis in die Gewinnzone vordringen, nachdem man hier zuvor ein Break-Even-Ergebnis in Aussicht gestellt hatte. 

In Q3 hatte man dank des starken Neukundenwachstums einen Anstieg von mehr als 33% beim Nettowarenwert verbucht. Außerdem habe man in Q3 dank Kosteneinsparungen und Verbesserungen bei der Bruttomarge ein positives bereinigtes operatives Ergebnis auf EBITDA-Basis erreicht und war konnte auch einen positiven Cshflow erzielen. 

Fazit: Mit der Prognoseanhebung im Rücken sollte die Aktie heute auf ein neues Verlaufshoch ausbrechen und im Anschluss das Jahreshoch ins Visier nehmen!

globalfashiongroup

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung