Bidens Verkündung eines Infrastruktur-Deals von über 973 Mrd. USD bringt Construction-Stocks endlich in Bewegung!

25.06.2021 um 16:57 Uhr

Liebe Leser,

Endlich haben wir positive News zu den Infrastrukturplänen des US-amerikanischen Präsidenten Joe Biden. Gestern Aber verkündete er ein Deal zwischen Senatoren der Demokraten und Republikaner. Ursprünglich waren mehr als 2 Bio. USD geplant, doch am Ende werden es immerhin 973 Mrd. USD über fünf Jahre bzw. 1,2 Bio. USD über acht Jahre sein. Dabei sind 109 Mrd. USD für Straßen und Brücken, 66 Mrd. USD für Schienennetz und 49 Mrd. USD für den ÖPNV geplant. Weitere 15 Mrd. USD stehen für E-Mobility (an dieser Stelle muss man explizit erwähnen, dass nicht die Förderung von Elektroautos im Vordergrund steht, sondern der forcierte Aufbau eines globalen Ladenetzes für Elektrofahrzeuge), 73 Mrd. USD sind für das Stromnetz, 65 Mrd. USD für Breitband und 55 Mrd. USD für Wasserinfrastruktur gedacht.

Dies ist ein sehr wichtigen wirtschaftliches, aber auch politisches Momentum für die USA. Denn all das wird nicht nur sehr viele Arbeitsplätze schaffen, sondern zugleich einen enormen Wachstumsschub gleich für mehrere Jahren auslösen. Und genau aus diesem Grund sollten sowohl Trader als auch Investoren sich schon jetzt darüber Gedanken machen, wie man ein gutes Portfolio an Infrastruktur-Stocks aufbauen könnte, um den bevorstehenden globalen Branchenaufschwung möglichst profitabel mitzunehmen.

Die Märkte haben diese Story bereits entdeckt und wetten darauf, dass Infrastruktur-Sektor ein Top-Gewinner sein wird. Viele Aktien sind in den vergangenen Wochen bereits in die Höhe gerast. Doch dies dürfte langfristige Investoren nicht verunsichern, denn sobald es zum tatsächlichen Investment- und Infrastrukturausbau-Prozess kommen wird, werden hier mit Sicherheit weitere Top-Profiteure entstehen. Zumal die Industrie derzeit nicht von der Fantasie über den kommenden Infrastrukturplan, sondern von der zyklischen Erholung und dem angelaufenen wirtschaftlichen Ramp-Up bewegt wird.

Aus diesem Grund sehen einige Aktien, die bereits einen sensationell guten Lauf in der ersten Hälfte 2021 hatten und nur in den vergangenen Wochen leicht korrigierten vor dem Hintergrund der kommenden Investment-Initiativen nicht besonders teuer aus. MasTec (MTZ) - ein Spezialist für Infrastrukturprojekte in den Bereichen Telekommunikation und Straßenbau etc. hat bspw. ein 2022er-KGV von rund 17,7. Zusammen mit Aecom (ACM), Dycom (DY), Primoris Services (PRIM), Jacobs Engineering Group (J) und Quanta Services (PWR) hätte man hier eine Top-Pick-Sammlung mit Fokus auf die Organisation, das Management und Durchführung von Infrastrukturprojekten. Gleichzeitig sind all diese Unternehmen gut aufgestellt, um von den Investments in den Ausbau zahlreicher Green-Energy-Projekten zu profitieren, denn auch dort werden ihre Services stark nachgefragt.

mast1

Baustofflieferante wie Summit Materials (SUM), Fluor (FLR), Vulcan Materials (VMC) wären bspw. direkte Profiteure der Ausgaben für Straßen und Brücken. Martin Marietta (MLM), Eagle Materials (EXP), Granite Construction (GVA) - produzieren Bauzuschlagsstoffe zur Konstruktion von Highways bzw. Zement, Beton, Bauaggregate, Gips, Wandplatten, Pappe und Sand. Zu Vulcan Materials muss man explitiz erwähnen, dass der Konzern zuletzt das Unternehmen U.S. Concrete (USCR) übernommen hat. USCR liefert der Bauindustrie Transportbeton sowie Zuschlagstoffe und verfügt über 165 Standardtransportbetonwerke, 17 Volumentransportbeton-Anlagen sowie mehrere Anlagen zur Aggregatherstellung. Gleichzeitig ist USCR einer der wichtigsten VMC-Kunden in einer Reihe von Schlüsselbereichen, und diese Transaktion ist ein logischer und spannender Schritt in der Vulcans Wachstumsstrategie, da man damit den geografischen Fußabdruck weiter stärken würde. Damit hätte VMC beim Anlauf des US-Programms zur globalen Infrastrukturerneuerung und -ausbau noch mehr Chancen davon zu profitieren.

vulca

Weitere Gewinner sind eindeutig Astec Industries (ASTE) und Construction Partners (ROAD), denn beide Unternehmen spezialisieren sich explizit auf Services und Engineering-Dienstleistungen für Straßen, Autobahnen und Highways. Einen Blick wert sind auch die Aktie von sog. Heavy-Construction-Unternehmen wie Astec (ASTE) und Oshcosh (OSK). Dazu kommen selbstverständlich auch Stahlproduzente: Olympic Steel (ZEUS), ArcelorMittal (MT), Steel Dynamicsc (STLD) und Nucor (NUE). Und der Leasing-Spezialist für Baumaschinen und anderes Equipment für die Baubranche und Caterpillar (CAT)

cati

Einen intensiveren Blick sollte man nun aber auch Richtung Aktien der Wasserversorger wie Evoqua Water Technologies (AQUA) und Great Lakes Dredge & Dock (GLDD) richten. Denn auch sie wäre Profiteure des angekündigten Investment-Plans. Die Story, die hier explizit gespielt wird, basiert auf Annahme, dass man in Rahmen des Green-Energy-Trends auch von den Investments in den Ausbau der Wasser-Infrastruktur und den Clean-Water-Nischentrend profitieren wird. Wenn es also tatsächlich dazu kommen wird, so hätte man hier u.U. den Beginn eines mehrjährigen Wasserinfrastruktur-Upgrade-Zyklus, was den gesamten Green-Energy- und Clean-Water-, aber auch Bau-Sektor in Schwung bringen könnte.

evo

Abschließen muss man erwähnen, dass das aktuelle Programm kein neues Geld für Förderung der Elektrofahrzeuge vorsieht. Die vorgeschlagenen 15 Mrd. USD sind für den Ausbau des Netzes für Elektroladestationen und elektrische Schulbusse gedacht. Und dies bringt nun die Aktie von Blink Charging (BLNK) ins Spiel.

Das Unternehmen ist ein Anbieter von kommerziellen Ladegeräten für Elektrofahrzeuge. Was man hier also spielt, ist die Annahme, dass mit dem aufkommenden E-Mobility-Trend auch die Nachfrage nach Ladesäulen und -stationen enorm steigen würde. Das Unternehmen verfolgt einen sehr effektiven Ansatz zur Monetarisierung der eigenen Entwicklung. Dazu errichtet Blink einerseits eigene Ladestation-Netze, die in seinem Besitzt bleiben und von firmeneigenen Spezialisten gewartet werden. Der Kunde erhält somit den Ladeservice und Blink den größten Teil des Umsatzes. In anderen Fällen verkauft oder vermietet Blink Geräte sowie Ladestationenverwaltungssoftware zur effektiven Steuerung, die bspw. von Drittanbietern zur Überwachung eigener Netze und ihrer Monetisierung verwendet wird. Notwendige Wachstumsbedingung: schnell steigende Anzahl von E-Autos und in dieser Hinsicht sieht es statistisch immer besser aus.

blink

Viel Erfolg und bleiben Sie profitabel!

Profiteure Biden Infrastruktur-Programm

Profiteure Biden Infrastruktur-Programm Alle Profiteure Biden Infrastruktur-Programm Aktien anzeigen
Top-News im Profiteure Biden Infrastruktur-Programm Sektor
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung