Die Top 5 der spannenden Industrieaktien für 2019

26.03.2019 um 14:22 Uhr

Es ist kein großes Geheimnis, dass sich die meisten Industrieaktien in bestimmten Zyklen und im Einklang mit der Gesamtwirtschaft bewegen. Und genau diese Abhängigkeit wurde ihnen im vergangenen Jahr zum Verhängnis. Ausgelöst von den Sorgen um die allgemeine Verlangsamung der globalen Weltwirtschaft und katalysiert von den zunehmenden Spannungen im laufenden Handelskrieg zwischen den USA und China blieben viele Industrieaktien auf der Strecke, was nun sehr schöne und günstige Einstiegsmöglichkeiten bietet. Zumal sich die Stimmung zum Thema Handelskonflikt mit der zunehmenden Gesprächsbereitschaft beider Nationen zu bessern scheint. In diesem Sinne willkommen zu der aktuellen TrendScout-Ausgabe, in der wir einige Aktien aussichtsreicher und teilweise sehr innovativer Industrieunternehmen für 2019 besprechen werden.

Den Anfang macht heute der Hot-Runner der vergangenen Monate – die Aktie des mit rund 14,05 Mrd. USD kapitalisierten Konzerns KeySight Technologies (KEYS). Das Unternehmen ist ein Messgerätehersteller. Zur umfangreichen Produktpalette gehören Echtzeit-Oszilloskope, Testsysteme für Energieeffizienz und Testlösungen aus Bereichen wie dem Connected Car und IoT. Damit ist Keysight stark diversifiziert und hilft Konzernen, Dienstleistern und Regierungen auf spezifische Art und Weise, die Entwicklung innovativer Konzepte im Rahmen zukünftiger Trends zu beschleunigen. Adressiert werden die Branchen Telekommunikation, Luft- und Raumfahrt und Energiewirtschaft, aber auch die Automobil- und Halbleiterindustrie. Man fungiert als wichtiger Technologielieferant, was sich bei zukünftiger Etablierung der Trends als sehr profitabel herausstellen könnte. Im besonderen Fokus liegt dabei die Entwicklung innovativer Lösungen, die die Funktionsweise von Netzwerken optimieren und beschleunigen.

Das Wachstum wird durch zahlreiche Übernahmen forciert. So erweiterte man mit den Akquisitionen von Ixia, Anite und AT4 Wireless seine Expertise rund um 5G, Cloud, Netzwerktests, Visibility und Networksecurity. Und die jüngste Übernahme von Thales Calibration Services (Tochtergesellschaft von Thales) bietet einen breiten Zugang zum australischen Markt, insbesondere in die Bereiche Medizintechnik, Pharmazie, Petrochemie und Verteidigung. Für besondere Wachstumsfantasie sorgt der aufkommende 5G-Trend, wobei KEYS bereits mit Verizon (V) und Qualcomm (QCOM) an der Entwicklung entsprechender Lösungen zusammenarbeitet. Positive Impulse, die bei der Aktie zuletzt für Schwung sorgten, kamen aus Asien. So hat man Anfang Januar bekanntgegeben, dass die Zusammenarbeit zwischen KEYS und der China Information and Communication Technology Group zur Entwicklung der 5G-Technologie erweitert wird. Hinzu gab es eine Nachricht, dass sich das japanische Konglomerat SoftBank bei der Etablierung neuer 5G-Lösungen für Testlösungen von Keysight entschieden hat, was bei Erfolg eine engere Zusammenarbeit und viel größere Wachstumsperspektiven bedeuten würde.  

Und damit nicht genug: Für eine ganz andere Wachstumsfantasie sorgt die Ankündigung einer Partnerschaft mit der Schnelllade-Initiative CharIN zur Entwicklung und Etablierung von CCS (Combined Charging System) als Schnellladestandard für das Laden von E-Fahrzeugen aller Art. Dabei wird KEYS seine Expertise zu Ladesystemkommunikationsprotokollen, Energieelektronik, Messsystemen und elektromagnetischer Kompatibilität beisteuern. Mit der großflächigen Etablierung der elektrischen Ladeinfrastruktur infolge des vermehrten Umstiegs auf umweltfreundliche E-Autos hätte der Konzern also langfristig gute Chancen, auch von dieser Trendentwicklung entsprechend zu profitieren.  

Wie man sieht, ist das Unternehmen sehr gut positioniert, um von mehreren Zukunftstrend profitieren zu können. Mittelfristig ist zu erwarten, dass KEYS sich strategisch Richtung 5G umorientieren wird, um vom globalen Umstieg auf den neuen Kommunikationsstandard möglichst viel mitzunehmen. Ferner sind es natürlich Trends wie IoT, Smart-Energy und das vernetzte Auto, die für eine kontinuierlich zunehmende Nachfrage sorgen dürften.

keysight

Kandidat Nummer zwei ist die Aktie des mit rund 27,34 Mrd. USD kapitalisierten Konzerns Corning (GLW). Was unter dem Radar bleibt, ist die Tatsache, dass der Konzern von der unglaublich starken Nachfrage nach speziellen Glas- und Glasfaserprodukten profitiert und sein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich fortsetzen kann. Diese Entwicklung wird von zwei wichtigen Faktoren angetrieben. Einerseits ist der Konzern immer noch einer der führenden Produzenten von Glasfaserprodukten für Telekommunikationsnetzwerke, Rechenzentren und Internetprovider. Mit der Etablierung des Cloud-Computing-Trends nimmt auch die Nachfrage nach einer schnelleren und zuverlässigeren Kommunikationsinfrastruktur zu, was Corning zugutekommt. Kein Wunder, dass man im vergangenen Quartal gerade in diesem Segment eine 26%ige Umsatzsteigerung verzeichnete. Die Profitabilität dieser Sparte stieg dabei um beachtliche 67 %. Daher basiert die Wachstumsstory genau wie bei Keysight auf dem Ausbau von Telekommunikationsinfrastrukturen sowie der Etablierung des neuen 5G-Standards. Langfristig kommen noch weitere Wachstumstreiber infolge der zahlreich Data-getriebenen Zukunftstrends wie SmartHome, dem vernetzten Auto sowie Augmented- und Virtual Reality hinzu, wobei Corning schon jetzt langfristige Partnerschaften mit zukünftigen Profiteuren eingegangen ist.  

Wachstumstreiber Nummer zwei ist Gorilla Glass, das zum Displayschutz in zahlreichen modernen Gadgets, aber vor allem bei Smartphones verwendet wird. Auch in dieser Sparte hat der Konzern solides Wachstum verzeichnet. Und das ungeachtet der allgemeinen Schwäche auf dem Smartphone- und Datacenter-Markt, von der Konzerne wie Intel, Apple und NVIDIA berichteten. Cornings Erfolg liegt im vorangetriebenen Ausbau seiner Produktlinien und seiner viel breiteren Marktpreise. Am besten verdeutlicht man diese Entwicklung mithilfe von statistischen Daten, wobei Gorilla Glass in nur 15 % der modernen Smartphones verbaut wurde. Ende 2018 waren es aber schon 30 %. Hinzu kommen auch noch andere Produkte wie Smartwatches, Autodisplays etc. Gleichzeitig erschließt man mit seinem dünnen, kratzfesten und schlagresistenten Gorilla Glass neue Marktnischen, in denen ein langfristiges Wachstumspotenzial lauern könnte. Dazu gehören u. a. Displayflächen in Elektrofahrzeugen. Der adressierbare Markt dürfte zunächst relativ klein bleiben, könnte jedoch mit der Massenproduktion von E-Autos explosionsartig wachsen.

corning_1

Kandidat Nummer drei ist die Aktie des mit rund 13,38 Mrd. USD kapitalisierten Konzerns Xylem (XYL). Das Unternehmen kommt aus dem Anlagetrend Wasseraufbereitung. Die Selbstverständlichkeit, mit der das Wasser in den entwickelten Industrieländern aus dem Hahn kommt, lässt ganz schnell die Tatsache vergessen, dass, obwohl mehr als 70 % der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind, nur ein verschwindend geringer Teil davon für den Menschen genießbar ist. Hinzu kommen Belastungsfaktoren wie die schon bekannte Industrialisierung und Urbanisierung, womit die Nachfrage nach Wasser nicht nur konstant hoch bleibt, sondern kontinuierlich zunimmt. Wasser muss gefunden, gereinigt und sicher aufbewahrt werden. Und genau darauf hat sich dieser Industriekonzern spezialisiert. Wasserpumpen, Filter, Verteiler und Controller sowie UV-Desinfektionsanlagen und weiteres Equipment für die Wasseraufbereitung, das alles ist in der Produktpalette enthalten. So kann der Konzern von der global steigenden Wassernachfrage kontinuierlich profitieren. Hervorzuheben wäre außerdem die Tatsache, dass das Wasseraufbereitungs- und spezielle Reinigungsequipment nicht nur in Industrieländern stark gefragt ist. Emerging Markets in Asien und Afrika haben in diesem Zusammenhang aufgrund oftmals veralteter Leitungssysteme und eines viel schnelleren Bevölkerungswachstums und der dichten Urbanisierung einen erheblichen Nachholbedarf, wo XYL entsprechend gute Wachstumschancen haben dürfte. Immerhin ist die Gesellschaft in mehr als 150 Ländern der Welt aktiv und kann seit mehreren Jahren in Folge mit steigenden Umsätzen überzeugen.

Auf dem heimischen US-Markt liegt das große Wachstumspotenzial in der kontinuierlichen Instandhaltung und dem Erneuern der ins Alter gekommenen Wasserversorgungsinfrastruktur. Bemerkenswert ist auch der Einsatz von neuen Überwachungstechnologien und Sensoren. Diese überwachen autonom die jeweilige Wasserversorgungsinfrastruktur und liefern Informationen über Unregelmäßigkeiten und mögliche Wasserrohrbrüche, was stark zur Effizienz beiträgt und folglich die Profitabilität von Xylem steigert. Zukünftig peilt der Konzern die Entwicklung und den Einsatz von ganz neuen und höhermargigen Produkten an, womit sich auch die Gewinnmarge verbessern dürfte. Angesichts dieser Tatsache erscheint auch das KGVe20 von 19,6 nicht zu teuer.   

xylem

Eine weitere Aktie, die man 2019 im Blick behalten sollte, gehört dem mit rund 2,08 Mrd. USD kapitalisierten Konzern Diodes (DIOD). Chip- und Halbleiterwerte mit Fokus auf das Automotive-Segment standen zuletzt bei Investoren hoch im Kurs. Und Diodes hat sich mit der Übernahme von Pericom in den Wachstumsmärkten Automotive und Aerospace breiter aufgestellt und sollte daher zukünftig von höheren Produktabrufen von OEM´s aus diesen Industrien profitieren. Vor allem in Asien verzeichnete man in den vergangenen Quartalsperioden deutlich höhere Absätze. Als Wachstumstreiber des vergangenen Quartals erwies sich das 38%ige Umsatzwachstum der Automotive-Sparte sowie die 29%ige Umsatzerhöhung im Bereich industrieller Produkte. Diese zwei Sparten allein haben rund 35 % der gesamten 2018er-Umsatzperformance ausgemacht, was auf eine anhaltend starke Nachfrage hindeutet.

Als Wachstumstreiber erwies sich die Erweiterung des Produktsortiments, womit man zusätzliche Marktanteile gewinnen konnte. Dazu gehören neue hybride und analoge elektronische Komponenten und Chips für High-Level-Elektronik, aber auch Basisequipment wie Dioden, Transistoren, Sicherheitsswitches, Energieversorgungsmodule sowie Chips zur Steigerung der Leistung von Motoren und Aggregaten. Explizit innovativ zeigt sich die Sparte rund um Lösungen für die Automotive-Branche. Vor wenigen Woche stellte der Konzern den neuen AH356xQ-Automotive-Hall-Effekt-Schalter vor. Zu den typischen Applikationen, bei denen diese Lösung zum Einsatz kommt, gehören die Offen- und Geschlossen-Erkennung, Positionserkennung, Füllstandsmessung etc. Und da sich das moderne Auto immer mehr zu einem High-Tech-Produkt entwickelt, steigt auch der Elektronikanteil in seiner Ausstattung, wovon Diodes weiterhin profitieren dürfte.  

diodes

Schließlich ist da die Aktie des mit rund 11,06 Mrd. USD kapitalisierten Konzerns Zebra Technologies (ZBRA), die auch in dieser Berichtssaison die Analystenerwartungen pulverisiert hat und unbeirrt ihre Bewegung Richtung Norden fortsetzt. Das Unternehmen spezialisiert sich auf Entwicklung, Design und Vertrieb von RFID-Druckgeräten, -Scannern und -Lösungen. Hinzu kommen noch Sensor- und Cloud-Lösungen für zahlreiche Unternehmenskunden. In der modernen, schnellen und wirtschaftseffizienten Welt spielt die digitale Identifikation von Waren, Geräten, Maschinen etc. eine immer größere Rolle und Zebra Technologies zählt mit rund fünf Millionen installierten Druckern schon heute zu den weltweiten Marktführern bei den Personalisierungssystemen. Zum Kundenkreis zählen Einzelhändler, Vertreter des Gesundheitswesens, der Logistiksektor und die verarbeitende Industrie in über 100 Ländern. Hinzu kommt die spannende Wachstumsstory, wobei das Unternehmen im Rahmen des Internet-of-Things-Trends, bei dem zahlreiche smarte Gadgets das moderne Leben auf einer sehr breiten Ebene durchdringen werden, schon bald eine noch wichtigere Rolle spielen dürfte. 

zebra

Viel Erfolg und seien Sie profitabel!

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen