Starbucks Corp.
[WKN: 884437 | ISIN: US8552441094] Aktienkurse
100,132$ 1,24%
Echtzeit-Aktienkurs Starbucks Corp.
Bid: 100,038$ Ask: 100,226$

Kontaktlose Essenslieferungen in Zeiten des Coronavirus

18.02.2020 um 12:12 Uhr

New York/Peking (Reuters) - Die Angst vor einer Verbreitung des Coronavirus in China zwingt auch Essenlieferdienste zu besonderen Maßnahmen.

Damit die Geschäfte nicht vollständig zum Erliegen kommen, haben McDonald's, Starbucks und andere Fast-Food-Ketten kontaktlose Lieferungen und Abholungen eingeführt. So stellen Mitarbeiter von McDonald's per Telefon oder Internet bestellte Burger, Pommes und Chicken Nuggets in versiegelten Tüten an Gebäudeeingängen oder anderen Orten zur Abholung ab - kein persönlicher Kontakt ist nötig. Auch auf Hygiene wird besonderer Wert gelegt - die Liefertaschen werden desinfiziert, und häufiges Händewaschen ist obligatorisch.

Die Fahrer tragen zudem Ausweise mit sich, die zeigen, dass sie und die Personen, die die Lebensmittel hergestellt und verpackt haben, ihre Körpertemperatur gemessen haben, um zu beweisen, dass sie kein Fieber haben. "Während wir uns überlegen, wie wir den Prozess weiter verbessern können, gelten die verstärkten Präventionsmaßnahmen für alle unsere Servicekanäle", erläuterte McDonald's auf Anfrage.

Bei Starbucks in China können Kunden Kaffee über eine App bestellen und vor dem Café warten, bis sie eine Abholbenachrichtigung erhalten. Ihr Kaffeebecher steht dann auf einem Tablett ganz nahe am Eingang. Wenn Kunden Starbucks-Geschäfte betreten, wird ihre Temperatur an der Tür gemessen. Derweil tragen die Angestellten Masken. Zudem reinigt und desinfiziert Starbucks intensiver: In Innenräumen muss das Personal alle 30 Minuten die Hände waschen, und die öffentlichen Bereiche werden alle zwei Stunden desinfiziert.

Die US-Fast-Food-Kette Yum China ("Pizza Hut") hat seit Ausbruch des Virus mehr als 30 Prozent ihrer Filialen in China geschlossen. Es gab "erhebliche Unterbrechungen", bei denen die Verkäufe seit den Neujahrsfeiertagen um bis zu 50 Prozent zurückgingen, sagte Finanzvorstand Ka Wai Yeung zuletzt. Die Krise habe die Einführung der kontaktlosen Dienste von Yum China beschleunigt. "Diese Dienstleistungen wurden von den Kunden gut angenommen und spielen eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass unser Liefergeschäft in dieser Zeit des deutlich reduzierten Dine-In-Verkehrs weiterhin Bestand hat."

Rund 72.500 Menschen haben sich inzwischen mit dem Coronvirus infiziert, 1868 Menschen starben - vor allem in der zentralchinesischen Provinz Hubei. Viele Geschäfte sind geschlossen, der Handel beinahe zum Erliegen gekommen. Die Städte, zum Teil von der Außenwelt abgeschottet, gleichen Geisterstädten. Anfang Februar wurden nach Angaben des in Peking ansässigen Datenunternehmens BigOne Lab 83 Prozent aller Geschäfte auf der Lieferplattform Meituan-Dianping geschlossen.

Starbucks Corp. Chart
Starbucks Corp. Chart

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung