Reuters

Sixt will Leasing-Beteiligung an Banken verkaufen

19.02.2020 um 13:07 Uhr

München (Reuters) - Der Autovermieter Sixt will aus seiner Leasinggesellschaft Sixt Leasing aussteigen.

Das Management verhandelt mit der Hyundai Capital Bank Europe, einem Joint Venture der Santander Consumer Bank und der Hyundai Capital Services, über einen Verkauf der 41,9-prozentigen Beteiligung, wie Sixt und Sixt Leasing am Mittwoch mitteilten.

Der vorgesehene Preis betrage zufolge 18,00 Euro je Aktie zuzüglich der Dividende für das Geschäftsjahr 2019. Hyundai würde sich Sixt Leasing insgesamt 371 Millionen Euro kosten lassen, die Sixt SE würde allein 155 Millionen Euro für ihren Anteil bekommen. Auch die Dividende für 2019 würde noch der alte Eigentümer bekommen. Die Aktien von Sixt Leasing kletterten nach der Mitteilung um fast 22 Prozent auf 17,54 Euro, Sixt-Papiere notierten 3,4 Prozent höher bei 97 Euro.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung