Reuters

UBS und Credit Suisse zahlen vorerst weniger Dividende aus

09.04.2020 um 07:22 Uhr

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Großbanken UBS und Credit Suisse fügen sich dem Druck der Aufsichtsbehörde Finma und machen bei ihren Dividenden Abstriche.

Die UBS will eigenen Angaben vom Donnerstag zufolge für 2019 zwar weiterhin 0,73 Dollar je Aktie in bar ausschütten, allerdings in zwei Schritten. Der Verwaltungsrat beantrage die Auszahlung einer Dividende von 0,365 Dollar pro Aktie im Mai sowie die Schaffung einer speziellen Dividendenreserve von 0,365 Dollar pro Aktie. Diese soll gegen Jahresende ausgezahlt werden. Im ersten Quartal fuhr das Institut einen Gewinn von rund 1,5 Milliarden Franken ein.

Auch der Erzrivale Credit Suisse will eine Hälfte der Dividende von 0,2776 Franken je Aktie im Frühling und die andere im Herbst auszahlen. Die Finma begrüßte den Aufschub der Ausschüttungen.

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung