Intel kooperiert mit BMW und MobilEye zur Entstehung eines selbstfahrenden Autos!

06.07.2016 um 13:10 Uhr

Intel (INTC)
 
Am 30. Juni 2016 machte die Nachricht über die zukünftige Kooperation zwischen dem US-amerikanischen Chiphersteller Intel, dem deutschen Premium Autoproduzenten BMW und dem israelischen Softwarespezialisten MobilEye die Runde und wurde von den Anlegern und Analysten sehr positiv aufgenommen.
 
Für MobilEye ist die Bedeutung der zukünftigen Kooperation kaum zu überschätzen. Bei einer erfolgreichen Entwicklung würde diesden internationalen Durchbruch für das Unternehmenbedeuten.

Der Konzern ist bereits Zulieferer für Tesla Motors und könnte von der beabsichtigten Erweiterung der Massenproduktion des Model 3 enorm profitieren.Schließlich geht es um den zukünftigen, milliardenschweren Markt von selbstfahrenden Autosystemen, in dem das Knowhow und die technologischen Entwicklungen von MobilEye mit der bald ansetzenden Massenproduktion von Elektroautos einer sehr starken Nachfrage entgegen schauen dürfen. 

Neben Tesla und BMW beliefert MobilEye aktuell auch weitere renommierte Autobauer, darunter VW und GM, mit den entsprechenden, automatisierten Steuerungssystemen. Für das Jahr 2018 prognostiziert das Unternehmen einen Umstieg auf ein vollkommen autonomes Steuerungssystem, das in der Lage wäre, ein Fahrzeug autonom und sicher über die Straßen führen zu können.
 
In der abgelaufenen Geschäftsperiode 2015 glänzte das Unternehmen mit sehr starken Zahlen:

  • Der Umsatz stieg um 67,68% auf 240,87 Mio. USD.
  • Das Nettoergebnis erhöhte sich um beachtliche 327,53% auf 68,45 Mio. USD.
  • Das operative Ergebnis stieg ebenfalls stark an: von -14,7 auf 77,7 Mio. USD.
  • Die aktuelle Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt rund 10,31 Mrd. USD. 

Die Aktie reagierte mit einem Up-Gap auf die Nachricht über die bevorstehende Kooperation (das gemeinsam entwickelte Fahrzeug wird erst im Jahr 2021 erwartet) und gehört in Anbetracht einer vielversprechenden Wachstumsperspektive unbedingt auf die Watchlist.

mob1


Für Intel bedeutet die Kooperation
in erster Linie die Erweiterung seiner Kompetenz in der Herstellung von elektronischen Systemen und Data-Systemen zur Verarbeitung der zukünftigen Informationsströme im Rahmen des aufkommenden Trends Internet of Things. Für Intel ist diese Entwicklung fast schon überlebenswichtig, da sein Kerngeschäft, die Ausstattung von PCs, aufgrund der anhaltenden Marktschrumpfung weiterhin sinkende Umsatzzahlen vorweist. Mit der zukünftigen Etablierung eines Massenmarktes für autonome Fahrsysteme würde sich Intel mit der rechtzeitig eingegangenen Kooperation in der langfristigen Entwicklung einen beständigen Cashflow sichern. Dabei könnte Intels Expertise in der Entwicklung von Software- und Hardwarelösungen zur Datenevaluierung und -auswertung  die Schlüsselrolle in der „selbstfahrenden Technologie“ spielen. MobilEye liefert die spezielle Sensorausstattung, die das Autopilotsystem bildet und BMW entwickelt die entsprechende „Hardware“ in Form eines - hoffentlich - genialen Fahrzeugdesigns. In diesem Sinne dürfte das zukünftige Autoprojekt nur das Beste von allen drei Spezialisten beinhalten.

int1

(Teil-)autonomes Fahren

(Teil-)autonomes Fahren
SOFTING AG O.N. 8,57€ 9,03 %
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. 17,55€ 3,69 %
NVIDIA Corp 170,66€ 3,14 %
Alle (Teil-)autonomes Fahren Aktien anzeigen
Top-News im (Teil-)autonomes Fahren Sektor
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen