Börse:
DAIMLER AG NA O.N.
[WKN: 710000 | ISIN: DE0007100000] Aktienkurse
50,023€ 1,07%
Echtzeit-Aktienkurs DAIMLER AG NA O.N.
Bid: 49,955€ Ask: 50,090€

BMW sieht keine Auswirkungen aus Diesel-Skandal bei VW

03.11.2015 um 12:26 Uhr

München (Reuters) - BMW spürt derzeit keine Folgen aus dem Diesel-Skandal bei Volkswagen.

"Aktuell erleben wir noch keine Auswirkungen", sagte Konzernchef Harald Krüger am Dienstag in einer Telefonkonferenz. Im Kaufverhalten der Kunden sei "keine Veränderung" zu beobachten. Ähnlich hatte sich vor Kurzem auch Daimler geäußert. BMW-Chef Krüger gab zu bedenken, dass der Zeitpunkt noch früh sei. Dass VW Schummel-Software in Dieselfahrzeugen eingesetzt hatte, um sie in Tests umweltfreundlicher erscheinen zu lassen, kam erst Mitte September ans Licht. In der Autobranche wurde umgehend die Sorge laut, dass die Affäre die Nachfrage nach Dieselmotoren bremst.

Der BMW-Chef verwies darauf, dass die Diesel-Technologie für die Erreichung von CO2-Zielen "von hoher Bedeutung" sei. Während in Europa der Diesel-Anteil bei 80 Prozent liege, seien es in den USA nur sechs Prozent. In den Vereinigten Staaten würden hauptsächlich Benziner verkauft, "und das wird weiterhin so bleiben", sagte Krüger. Der VW-Skandal nahm seinen Ausgang in den USA. Die dortige Umweltbehörde EPA konfrontierte den Wolfsburger Konzern am Montag mit neuen Vorwürfen: Auch bei 3-Liter-Motoren soll Volkswagen getrickst haben. Betroffen sind etwa der VW Touareg, der Porsche Cayenne oder der Audi A8 bestimmter Modelljahre.

Auf die Frage, ob auch BMW angesichts der neuen Untersuchungen der EPA bei VW in den Fokus der US-Umweltbehörde geraten könnte, sagte ein Konzernsprecher: "Es hat keine Gespräche mit der EPA gegeben." Die Behörde habe auch keine Anfragen an den Konzern gerichtet. Vorstandschef Krüger bekräftigte: "Bei der BMW Group wird nicht manipuliert." Der Konzern halte sich in jedem Land an die Gesetze und lokal geltenden Testzyklen. Man arbeite mit den Behörden zusammen und stelle freiwillig Fahrzeuge für Untersuchungen zur Verfügung. Dazu gehört nach BMW-Angaben auch die EPA. Mit Blick auf die Testergebnisse der US-Behörde sagte der Sprecher: "Wir haben keinerlei Hinweise in die eine oder andere Richtung."

DAIMLER AG NA O.N. Chart
DAIMLER AG NA O.N. Chart

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen