Chartanalyse Tesla: angeschlagener Big-Picture-Chart – gelingt noch der Turnaround?

Trader-Blog Patrik Uhlschmied 247 Leser
Zuletzt veröffentlichte der US-Automobilhersteller Tesla (WKN: A1CX3T) seine Zahlen für das abgelaufene erste Quartal. Insgesamt blieben diese deutlich hinter den Erwartungen der Analysten. Zwar konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 30 Prozent auf 4,54 Mrd. USD gesteigert werden, lag jedoch rund 300 Mio. USD hinter den Erwartungen. Der Verlust belief sich pro Aktie auf 2,90 USD, wobei im Vorfeld noch 1,33 USD angenommen wurden. Vor allem macht sich dadurch die Sorge unter den Anlegern breit, dass das massentaugliche Model 3 die Umsätze der eigenen Modelle S und X kanibalisiert. Trotz des ersten schlechten Quartals hielt Elon Musk jedoch an seinem positiven Jahresausblick fest. Für das zweite Quartal erwartet das Unternehmen Auslieferungszahlen von ca. 90 bis 100 Tsd. Einheiten. Dieses soll das erste Quartal ausgleichen. Erst für das dritte Quartal werden derzeit wieder schwarze Zahlen erwartet. Für Überraschung sorgten die Pläne von Musk, künftig eigene Versicherungen für deren Fahrzeuge anzubieten.

Aus charttechnischer Sicht konsolidierte das Unternehmen in den vergangenen Jahren in einer Handelsspanne von ca. 380 bis 250 USD. Hierbei bewegte sich Tesla unmittelbar am Allzeithoch. Grundsätzlich ist dieses charttechnische Verhalten als bullisch zu werten gewesen. Doch derzeit deutet sich vielmehr ein nachhaltiges Unterbieten der Unterkante der Seitwärtsspanne an. Dies wird mit einem Wochenschlusskurs unter 250 USD aktiviert. Das vorherige Unterschreiten des GD200 (weekly, aktuell bei 272 USD) erzeugte ebenfalls ein Verkaufssignal. An der Unterkante dieser Seitwärtskonsolidierung befindet sich darüber hinaus der ehemalige Widerstandsbereich von 2014 bis 2016. Wird diese Kursmarke unterboten, befindet sich das nächste Ziel bei ca. 177 USD. Hier notiert der Unterstützungsbereich von 2014 bis 2016. Ich gehe von einem Erreichen dieser Kursregion aus. Das Abwärtsszenario bleibt solange intakt, bis der derzeit aktive Abwärtstrend in Kombination mit dem GD200 (weekly) nachhaltig nach oben überwunden werden kann.



Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen