Rivalland long bietet Einstiegssignal für Swing-Trade in Aufwärtsbewegung

Liebe Kurzfrist-Trader,

wir sind stets auf der Suche nach interessanten Trading-Gelegenheiten. Dabei greifen wir immer wieder auf die Strategie der Pivot-Punkte zurück. Solche Punkte bilden sich, wenn Nachrichten zu einem Unternehmen bekannt werden, welche eine fundamentale Neubewertung der Aktie erforderlich machen. Klassische Beispiele für solche Ereignisse sind Quartalszahlen, Prognoseanhebungen, Aktienrückkaufprogramme oder auch Insider-Deals. Solche Situationen führen häufig zu schnellen und signifikanten Kursbewegungen. Je nachdem, ob die Nachrichten positiv oder negativ waren, kann sich somit ein neuer Trend etablieren.

Kurzfristig orientierte Trader haben in solchen Situationen den Vorteil, dass sie oftmals eine Gegenbewegung für einen verspäteten Einstieg nutzen können. Ein potenzielles Chartmuster, mit welchem ein solcher Einstieg genau geplant werden kann, ist das Rivalland long. Die Methode von Marc Rivalland betrachtet Aktien, welche in starken Trendbewegungen zu einer mehrtägigen Korrektur neigen.
Merkmale eines Rivalland long

Damit ein Rivalland long Signal nach konkreten Regeln gehandelt werden kann, müssen die folgenden Anforderungen erfüllt sein.
1. Es liegt eine Korrektur von min. 3 Handelstagen in einem starken Trend vor.
2. Die 3 Tage müssen alle Down Days sein, Inside Days und Profit Days werden nicht mitgezählt.
3. Anschließend Stop-Buy-Order oberhalb des Tageshochs vom letzten Down Day.

Down Day: Der Markt bildet heute ein tieferes Tageshoch sowie -tief als am vorhergehenden Handelstag.
Profit Day: Das Tageshoch vom Vortag wurde überschritten. Für die Zählung bei Rivalland long Signal irrelevant, sofern das Swing High von Tag 1 nicht überboten wird.
Inside Days: Das heutige Tageshoch sowie -tief liegen innerhalb der Vortageshandelsspanne.

Die Echtzeit-Trefferquote dieses Chartmusters liegt am amerikanischen Aktienmarkt über die letzten 5 Handelstage bei überzeugenden 88%. Sie ergibt sich bei 9 getriggerten Signalen daraus, dass 8 Titel derzeit einen Buchgewinn und nur ein Titel einen Buchverlust ausweisen.
Neuer Rallyschub wurde eingeleitet

Vocera Communications Inc. (VCRA) bietet sichere, integrierte, intelligente Kommunikationslösungen an, die mobile Mitarbeiter in den Bereichen Gesundheitswesen, Hotellerie, Energieversorgung und andere geschäftskritische mobile Arbeitsumgebungen in den USA und auf internationaler Ebene gezielt unterstützen. Es wird über die Produkt- und Dienstleistungssegmente betrieben.

Der Konzern meldete am 25. Oktober einen Quartalsgewinn in Höhe von 0,20 USD je Aktie, was die Analystenkonsensschätzung von 0,10 USD um 100 Prozent übertraf. Dies ist eine Steigerung von 81,82 Prozent gegenüber dem Gewinn von 0,11 USD je Aktie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Beim Umsatz konnte man mit 47,8 Millionen US-Dollar die Analystenkonsensschätzung von 46,54 Millionen US-Dollar ebenfalls übertreffen. Dabei lag man um 2,71 Prozent über den Erwartungen. Dies ist eine Steigerung von 13 Prozent gegenüber dem Umsatz von 42,3 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Des weiteren wurde der Ausblick bei den EPS auf eine Spanne zwischen $0.41-$0.54 gesetzt, was den Konsens der Analysten von $0.41 übertrifft. Beim Umsatz wurde vom Konzern eine Spanne zwischen $177M-$182M anvisiert, was in etwa der Konsensschätzung von $179.8M entspricht.

Der Blick auf den Chart lässt erkennen, dass die Aktie mit einem Gap Up auf die Quartalszahlen reagiert hatte. Anschließend folgten zwei Tage mit steigenden Kursnotierungen, bevor ein neues Verlaufshoch markiert wurde. Ausgehend von diesem Hoch folgte eine dreitägige Korrekturbewegung, welche es Vocera Communications ermöglichte, neue Kraft für einen Aufwärtsimpuls zu sammeln. Die Basis für ein Rivalland long war damit bereits gelegt. Für den 05. November konnten die Anleger dann ein Kauflimit knapp über dem Hoch des Vortages platzieren.

Am 05. November um 17:12 Uhr wurde das Kaufsignal bei 34,645 USD getriggert und konnte seitdem Zeitpunkt bis heute bereits um rund 2% in den Buchgewinn laufen. Die Aufwärtsbewegung dürfte sich weiter fortsetzen.In der TraderFox Software können Trefferquoten und Kandidaten eines Rivalland long im Trade-Radar in Echtzeit verfolgt werden. Schon vor Handelsbeginn werden dort die Kandidaten identifiziert, welche unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen