Dem Range-Breakout mit einem Expansion Pivot long gezielt folgen

Liebe Kurzfrist-Trader,

am amerikanischen Aktienmarkt sehen wir seit einigen Wochen eine Aufwärtsbewegung, welche zeitnah in einer Stabilisierung münden dürfte. Als kurzfristig orientierter Marktteilnehmer konnte man lange Zeit mit geeigneten Chart-Setups an dieser Bewegung partizipieren. Dabei ging es nicht darum, unnötig komplizierte Handelssignale zu nutzen. Nein, es war viel einfacher, man musste nur auf das Trade-Radar blicken und sich die Handelsmuster herauspicken, welche mit hohen Echtzeit-Trefferquoten überzeugt haben. Eines dieser Setups war das von Jeff Cooper entwickelte Expansion Pivot long. Ich möchte dieses Signal nun an dem Beispiel präsentieren, welches ich am 07. Januar in der Live Trading Sektion unter der Rubrik "Kurzfrist-Trading Strategien" vorgestellt habe. Doch zuvor wollen wir noch einen Blick auf das aktuelle Trade-Radar werfen, um zu schauen, ob dieses Chartmuster auch heute, am 22. Januar noch gut funktioniert.Ein erster Blick auf das Trade-Radar verrät uns, dass die Echtzeit-Trefferquote des Signals bei den USA 2000 auf Sicht von 20 Handelstagen momentan bei 85% liegt. Das Expansion Pivot long wird rechts unter den Range-Breakouts angezeigt. Mit einem Klick auf das Handelsmuster öffnet sich die folgende Abbildung. Sie zeigt uns die Aktien an, welche in den letzten 20 Tagen das Handelssignal getriggert haben und welche momentan in unmittelbarer Nähe zu der Trigger-Marke liegen. Zudem können wir die Echtzeit-Trefferquote genauer einschätzen, weil wir sehen, dass momentan 91 Aktien im Buchgewinn und nur 16 Aktien im Buchverlust notieren. Folglich wurde das Chartmuster in den letzten 20 Handelstagen 107 Mal getriggert.Handelssignal Expansion Pivot long

Das Handelssignal Expansion Pivot arbeitet ähnlich wie der "Expansion Breakout" mit einer Ausdehnung der Handelsspannen. Jeff Cooper begründet den Sinn des "Expansion Pivot" Musters damit, dass es aufzeigt ob institutionelle Investoren in eine Aktie rein- oder rausdrängen. Cooper entwickelte die Strategie, weil er jahrelang beobachtet hatte, dass Aktien häufig für eine gewisse Zeit um ihren 50-Tage-Durchschnitt verweilen, und dann plötzlich nach oben schießen oder nach unten durchgereicht werden.

Die genauen Kriterien für das Muster Expansion Pivot sind:

1. Heute muss die Handelsspanne größer sein als in den vergangenen neun Börsentagen.
2. Gestern oder heute muss die Aktie noch unter ihrem 50-Tage-Durchschnitt gehandelt haben und dann ruckartig steigen.
3. Der Einstieg in die Position erfolgt morgen, 1/8 Punkt (=0,125%) oberhalb des Höchstkurses des Ausbruchtages.
4. Die Absicherung erfolgt 1 Punkt (= 1%) unter dem Schlusskurs des Ausbruchstages.

Tipps für die Anwendung

Mit dem Expansion Pivot ist es möglich, das Ende einer Seitwärtsbewegung ausfindig zu machen. Eine große Handelsspanne ist oft ein Hinweis darauf, dass institutionelle Marktteilnehmer aktiv sind. Zum Beispiel, weil ein großer Verkaufsauftrag, der die Aktie am Boden gehalten hatte, endlich komplett abgewickelt wurde oder weil ein Großinvestor den Einstieg sucht. Das Handelsvolumen spielt bei diesem Handelssignal eine wichtige Rolle. Hohe Umsätze unterstützen die Aussagekraft des Signals.

Beispiel Match Group

Am 07. Januar 2019 hat sich die Aktie der Match Group (MTCH) für einen Expansion Pivot long in Stellung gebracht. Das Unternehmen ist vor allem durch seine betriebenen Dating-Plattformen bekannt geworden. Zu den Produktmarken des Unternehmens zählen Match, OkCupid, PlentyOfFish, Tinder, Meetic, Twoo, OurTime, BlackPeopleMeet und FriendScout24. Es arbeitet in den folgenden Segmenten: Dating und Nicht-Dating. Das Dating-Segment bietet Dating-Produkte. Das Non-Dating-Segment bietet eine Vielzahl von Schulungsangeboten an, darunter Testvorbereitung, Nachhilfeunterricht und Hochschulberatungsdienste.

Charttechnisch kam die Aktie zuletzt am 07. November 2018 unter Druck, nachdem man am Vorabend die Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht hatte. Bei einer genaueren Betrachtung wird allerdings ersichtlich, dass die Quartalszahlen über den Erwartungen der Analysten lagen und lediglich die Kürzung der Dividende negativ hervor stach. So erzielte die Match Group EPS in Höhe von $0.39 (Analystenkonsens: $0.36) und einen Umsatz in Höhe von $443.943M (Analystenkonsens: $436.62M).

Am 04. Januar konnte die Aktie sich dynamisch nach oben kämpfen und dabei den GD 50 überschreiten. Als sie dann am Folgetag, dem 07. Januar um 0,125% über das Tageshoch vom letzten Handelstag bei 43,80 USD gestiegen ist, wurde das Kaufsignal getriggert und eine Position konnte eröffnet werden. Nach der Positionseröffnung konnte der Trade theoriegemäß 1% unter dem Schlusskurs von Freitag (43,05 USD) abgesichert werden. Wie im Chartbild zu erkennen ist, lief die Aktie zunächst seitwärts bevpr eine dynamische Rallybewegung startete, welche die Match Group steil nach oben gezogen hatte.
In der TraderFox Software können Trefferquoten und Kandidaten eines Expansion Pivot long im Trade-Radar in Echtzeit verfolgt werden. Schon vor Handelsbeginn werden dort die Kandidaten identifiziert, welche unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen