Mit dem Rivalland long einen risikooptimierten Einstieg in eine Trendbewegung finden

Liebe Kurzfrist-Trader,

wenn Aktienkurse über einen längeren Zeithorizont hinweg steigen oder fallen, dann vollziehen sich diese Bewegungen selten ohne kurzfristige Verschnaufpausen. Solche Korrekturbewegungen können kurzfristig orientierte Marktteilnehmer nutzen, um sich gezielt in Bewegungsrichtung zu positionieren. Dieses Wissen haben bereits erfolgreiche Trader wie Jeff Cooper mit seinem 1-2-3-4er long, Linda Raschke mit ihrem Heiligen Grall oder auch Marc Rivalland mit dem nach ihm benannten Rivalland Signal aktiv in der Praxis umgesetzt. In diesem Artikel möchte ich meinen Fokus auf das Swing-Trading-Muster Rivalland long legen. Es weist am deutschen Aktienmarkt momentan eine angemessene Trefferquote aus, welche sich in den kommenden Tagen weiter erhöhen könnte.Wir finden das Signal im Trade-Radar auf der rechten Seite, unter dem Teilbereich der Swing-Trading-Signale. Das Rivalland long Muster und die Anzahl der am deutschen Markt in den letzten 10 Handelstagen getriggerten Muster sowie die aktuelle Echtzeit-Trefferquote sind gelb eingerahmt. Oben links im Bild finden wir dann noch die betrachtete Kursliste sowie den Zeithorizont, in welchem das Signal getriggert worden sein muss. Die beiden Kästchen sind orange umrandet. Mittlerweile ist es möglich, neben den deutschen Aktien auch US-Titel oder europäische Werte zu screenen. Wir können somit gezielt schauen, welche Setups in der aktuellen Marktlage wo auf der Welt gut oder weniger gut funktionieren. Mit diesem Wissen verschaffen wir uns einen Vorsprung gegenüber Tradern, welche sich wegen des Home Bias nur auf Blue Chips aus ihrem Herkunftsland fokussieren.

Regelwerk vom Setup: Rivalland long

Marc Rivalland hat das nach ihm benannte Chartmuster mit einem einfachen und stets wiederkehrenden Regelwerk gekennzeichnet. Seiner Meinung muss das Rivalland long folgende Voraussetzungen erfüllen, um eine kommende Trendfortsetzung einleiten zu können:
1. Es liegt eine Korrektur von min. 3 Handelstagen in einem starken Trend vor.
2. Die 3 Tage müssen alle Down Days sein, Inside Days und Profit Days werden nicht mitgezählt.
3. Anschließend Stop-Buy-Order oberhalb des Tageshochs vom letzten Down Day.

Down Day: Der Markt bildet heute ein tieferes Tageshoch sowie -tief als am vorhergehenden Handelstag.
Profit Day: Das Tageshoch vom Vortag wurde überschritten. Für die Zählung bei Rivalland long Signal irrelevant, sofern das Swing High von Tag 1 nicht überboten wird.
Inside Days: Das heutige Tageshoch sowie -tief liegen innerhalb der Vortageshandelsspanne.

Am deutschen Aktienmarkt beträgt die Echtzeit-Trefferquote dieses Chartmusters auf Sicht von 10 Handelstagen momentan 66%. Dieser Wert ergibt sich bei drei getriggerten Signalen daraus, dass in den letzten 10 Handelstagen am deutschen Aktienmarkt auf Tagesbasis 3 Aktien den Trigger ausgelöst haben. Anschließend sind allerdings nur zwei Aktien in den temporären Buchgewinn gelaufen und eine in den Buchverlust. Außerdem erkennen wir an der Übersicht, dass mit CTS Eventim und 1+1 Drillisch sich momentan zwei Aktien in Stellung für ein Rivalland long bringen.Immobilienkonzern mit Trendfortsetzung

In der Radarbox Signale zum Rivalland long Signal konnten wir erkennen, dass am 03.01.2019 um 10:01 Uhr die Aktie von der TLG Immobilien AG (WKN: A12B8Z) den Trigger des Kaufsignals bei 24,50€ ausgelöst hatte. Bis heute ist die Aktie auf 26,10€ angestiegen, wodurch das Chartmuster bereits 6,531% im Buchgewinn liegt. Heute notiert die Aktie mit +0,385% ebenfalls leicht über dem gestrigen Schlusskurs. Im Chartbild wurde zudem noch eine theoretische Verlustbegrenzung eingezeichnet. Sie hätte sich bei der TLG Immobilien AG direkt unter dem Verlaufstief angeboten.In der TraderFox Software können Trefferquoten und Kandidaten eines Rivalland long im Trade-Radar in Echtzeit verfolgt werden. Schon vor Handelsbeginn werden dort die Kandidaten identifiziert, welche unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen