Ab Januar: Neue Trading-Desk Generation


29.12.2011

Liebe Trader,

am Anfang von TraderFox stand eine Vision. Die Vision wie eine perfekte Trading-Software aussehen müsste. Ich erinnere mich noch wie ich, es dürfte 2006 oder 2007 gewesen sein, vor meiner damaligen Trading Software Cortal Consors Premium Trader saß, meinen Realtime-Kurslisten beim automatischen Sortieren zusah und mich fragte warum um alles in der Welt noch niemand auf die Idee kam, in die Kurslisten Chartsignale und Aktien-Screenings mit einzubauen. Ein Aspekt, der mich bei der klassischen Desktop-Software ebenfalls immer gestört hatte, war die Abhängigkeit von einer Software-Installation. Für jemanden der viel unterwegs ist und die Börsen von der Arbeit, von Daheim oder auch mal im Urlaub verfolgen möchte, wäre eine rein browserbasierte Softwarelösung viel praktischer. Jetzt endlich, vier Jahre nach der Gründung von TraderFox, ist die Browsertechnologie mit HTML5 soweit fortgeschritten, dass wir unsere Vorstellung von einem perfekten Trading-Desk verwirklichen konnten.

-> Im Januar 2012 wird TraderFox mit einer rein browserbasierten Trading-Desk Lösung, die Realtimekurslisten und Chartsignale miteinander kombiniert, neue Maßstäbe setzen.

Untenstehend ist eine Realtime-Kursliste aus dem neuen TraderFox Trading-Desk abgebildet. Die Kursliste wird in Echtzeit nach der Performance sortiert.

TraderFox Kurslisten

Das alles beherrscht eine klassische Trading-Software ebenfalls. Neu ist die Spalte „Signale“. Hier wird in Echtzeit angezeigt, wenn eine Aktie ein Chartsignal auslöst oder ein bestimmtes Screening-Kriterium erfüllt. An Crash-Tagen, wenn Rebound-Trading angesagt ist, ist es nützlich zu wissen, wenn eine Aktie innerhalb kürzester Zeit deutlich verliert oder unter die Bollinger Bänder fällt. In guten Börsenphasen ist es sinnvoll alle Aktien zu kennen, die auf neue 52-Wochenhochs vorstoßen. Diese und viele anderen wichtigen Chartinformationen werden in Echtzeit in den Kurslisten mit eingeblendet.

Nun aber zurück zu unserem neuen Trading-Desk Konzept. Ein Trading-Desk ist eine frei konfigurierbare Oberfläche, auf der Kurslisten, Nachrichtenticker, Charts, Aktien-Scans, Chartsignale-Boxen, etc. völlig frei angeordnet werden können. Untenstehend finden Sie einen Screenshot des neuen TraderFox Trading-Desk. 

TraderFox Trading-Desk1

Neben den klassischen Echtzeit-Kurslisten sind zwei Chartsignal-Boxen mit abgebildet. Und zwar

  1. Chartsignal-Box: Keilformationen
  2. Chartsignal-Box: Marc Rivalland Swing Trading

Eine Chartsignal-Box zeigt in Echtzeit das jeweilige Chartmuster an. Die Box „Keilformationen“ scannt den Markt, wie der Name schon sagt, nach charttechnischen Keilen. Genauso wie die Kurslisten können solche Chartsignal-Boxen beliebig auf dem Trading-Desk angeordnet werden. Jede Trader kann sich somit seine eigenen Oberflächen zusammenstellen. In dem obigen Screenshot steht in der MDAX-Kursliste bei der Aktie von Rhön Klinikum unter „Signal“, dass ein Breakout über den langfristigen Abwärtstrend stattgefunden hat. Wenn ich das Signal anklicke, geht das Chartbild von Rhön Klinikum auf und der Bruch des langfristigen Abwärtstrends wird angezeigt.

TraderFox Trading-Desk 2

Beispiele für Trading-Desk Oberflächen Für jeden Trader bietet es sich an, das Trading-Desk speziell nach den eigenen Vorlieben anzuordnen.

  • Swing Trader sollten auf jeden Fall die Chartsignale von Marc Rivalland sowie das Überschneiden von Gleitenden Durchschnitten jederzeit im Blick haben.
  • Chart Trader sollten sich Keilformationen sowie Brüche von Trendlinien in Echtzeit anzeigen lassen.
  • Momentum-Trader brauchen mit 100%iger Sicherheit die Chartsignal-Boxen mit neuen Hochs, sowie unsere Momentum Screenings wie den „Dynamic Breakout“ sowie den Momentum-Impuls.
  • Rebound-Trader sollten die Signale-Boxen „unter und über den Bollinger Bändern“ den ganzen Tag geöffnet haben, sowie sich in Echtzeit die größten Verlierer auf den Zeitebenen 1 bis 4 Wochen anzeigen lassen.

Mitte Januar ist es soweit. Dann wird die neue TraderFox Trading-Desk Lösung unseren Kunden zur Verfügung stehen. Vorteile:

  • Das Echtzeit Trading-Desk kann im Browser geöffnet werden.
  • Zugriff auf Ihre Echtzeit-Kurslisten von allen Computern oder mobilen Endgeräten (iPad, iPhone).
  • Innerhalb der Kurslisten werden neue Chartsignale sofort angezeigt. Bullische Signale werden grün hervorgehoben. Bärische Signale werden rot markiert.
  • Signalboxen mit Echtzeit-Scans können beliebig auf dem Trading-Desk angeordnet werden.
  • Verschiedene Trading-Desk Oberflächen können gespeichert werden.

Fazit: Werden Sie TraderFox-Kunde, um die neue Tading Desk Generation ab Mitte Januar sofort nutzen zu können. Die Software kostet weiterhin günstige 29€ pro Monat. In diesem Preis sind alle Funktionen enthalten. -> http://www.traderfox.de/bestellen/

Viele Grüße
Ihr Simon Betschinger
www.traderfox.de

Weitere aktuelle Nachrichten


Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen