3 Trading-Ideen, die in den letzten Tagen gezündet haben!


24.09.2017

Liebe Trader,

täglich widmen wir uns dem Aktienmarkt. Das ist unsere große Leidenschaft. Wir studieren Chartbilder, lesen tausende von Nachrichten und halten nach bedeutsamen Anlagetrends Ausschau. In den letzten Tagen sind uns einige schöne Volltreffer gelungen:

Die Aktie von Jungheinrich kauften wir zu 35,23 Euro ins Musterdepot. Warum? Wenn die Märkte eine ausgeprägte Konsolidierung über mehrere Wochen durchliefen, dann sollte man den frühen Bullen folgen. Das sind diejenigen Aktien, welche als erste auf neue 52-Wochenhochs steigen. Jungheinrich gehörte dazu. Darüber hinaus wird der Titel dem Anlagetrend Intralogistik 4.0 zugeordnet. Für Unternehmen aus diesem ergibt sich ein strukturelles Wachstum. Bis 2025 wird sich das Paketvolumen verdoppeln. Der Anteil taggleicher Lieferungen wird bei 20% liegen. Bereits jetzt ächzen die Logistiker unter dem hohen Paketvolumen. DHL, Hermes &Co. bauen für dreistellige Millionen-Euro-Beträge ihre Infrastruktur aus. eCommerce-Unternehmen investieren, um den Warenumschlag zu steigern und das Verlangen nach schnelleren Lieferzeiten kosteneffizient zu bewältigen. Weil in den nächsten Jahren die Online-Lebensmittelbestellung boomen wird, kommen die Konzerne gar nicht umher in vollautomatisierte Lager zu investieren. Jungheinrich bietet diese aus einer Hand an. Bis 2020 will der Konzern seine Erlöse auf 4 Mrd. Euro bei mindestens stabiler Marge heben. Chart und fundamentales Wachstumsszenario gehen Hand in Hand. Wir folgten!



Einer der bedeutendsten Anlagetrends der nächsten Jahre ist die Elektromobilität. Wir erwarten zum Dekadenwechsel den Marktdurchbruch. Auf der diesjährigen IAA kündigten VW, Audi und BMW eine E-Autooffensive an. BMW stellte mit dem „i Vision Dynamics“ ein viertüriges Coupe vor. Die Reichweiten ab 2020 werden bei 600 bis 700km liegen. Das Ladestationsnetz wird ausgebaut sein. E-Autos werden für den Massenmarkt attraktiv. Daher haben wir eine umfangreiche Watchlist mit Profiteuren. Aktivieren diese prozyklische Kaufsignale, dann bieten sich Trading-Manöver an. Den Chart-Breakout bei Aumann am 13. September stuften wir als Trading-Idee ein, weil Top-Elektroauto-Aktien von den institutionellen akkumuliert werden. Aumann ist auf Lösungen für die Herstellung von fortschrittlichen E-Motoren, Energiespeichersystemen sie komplett elektrischen Antriebssträngen spezialisiert. Derzeit ist das Geschäft von einer hohen Nachfrage nach Fertigungslinien für die Elektromobilität getragen. Mit dieser Sparte werden 27% der Erlöse erzielt. Sie wächst um 46%. Der Chart-Breakout führte in den Folgetagen zu kraftvollen Kursgewinnen!



Jeden Tag durchforsten wir tausende von Nachrichten, ob sich relevante Informationen darunter befinden, welche bei einer Aktie eine Höherbewertung ergeben können. Am 14. September legten wir uns auf Siltronic fest. Was war passiert? Das Unternehmen beschloss endlich eine Dividendenpolitik. 40% des Nettogewinns sollen in Zukunft ausgeschüttet werden. Das war eine deutlich positive Überraschung, denn der Markt ging von einem signifikant geringerem Level aus. Wenn Siltronic in 2018 die erwarteten über 8 Euro/Aktie verdient, dann könnten bereits 3,2 Euro/Aktie als Dividende fließen. Die Schätzungen müssen nach oben angepasst werden. Die Aktie startete infolge über mehrere Tage durch und steigt heute sogar auf über 100 Euro, nachdem das Management auf einem Kapitalmarkttag eine gute Vorstellung lieferte.


Fazit: Unsere Live-Trading-Service lohnt sich

Weitere Meldungen aus unserem Live Trading Bereich


Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen