Es muss nicht immer kompliziert sein, mit einer Linie zum Erfolg – Trend Continuation Line

Liebe Trader,

der Handel an der Börse muss nicht kompliziert sein. Manchmal genügt es, sich vergangene Handelstage anzuschauen und nur eine oder wenige Linien in den Chart zu zeichnen. Genau das hat sich auch Dan Zanger gedacht, als er den Handel mit Chartmustern begann und aus rund $ 11.000,00 innerhalb von zwei Jahren $ 42.000.000,00 gemacht hat. Begonnen hat er damit im Juni 1998. Mit einer Wertsteigerung von enormen 29.000% in einem Zeitraum von 12 Monaten belegt er sogar den Weltrekord für den größten prozentualen Portfolio-Gewinn eines Jahres. Durch seine überragende Performance wurde er als ein Magier der Märkte bekannt. Beispielcharts von Zanger zeigen schnelle Konsolidierungen in Form von Keilformationen oder Dreiecken. Um solche Konsolidierungen systematisch zu screenen, haben wir das Konzept der Trend Continuation Line entwickelt.

Dan Zanger könnte bei dem Handelssignal Trend Continuation Line Aktien gesucht haben, welche den Ausbruch über eine Widerstandslinie vollzogen haben. Die Kriterien für den erfolgreichen Handel solcher Positionen sind laut ihm klar definiert. So muss die Aktie kurz nach dem Ausbruch gekauft werden und darf zum Zeitpunkt des Kaufs nicht mehr als fünf Prozent über der Trendlinie liegen. Weiterhin soll das Handelsvolumen der Aktie beim Ausbruch höher sein, als der Durchschnitt der letzten 30 Tage. Liegen diese Kriterien vor, kann ein Einstieg in die Position erfolgen. Nach der Eröffnung einer Position fordert Zanger dazu auf, Verluste sehr schnell zu begrenzen. Es sei nötig, dass Trader gegenläufige Positionen entweder unter der Trendlinie oder dem Ausbruchspunkt begrenzen. Gewinnmitnahmen dürfen gestaffelt erfolgen. Die ersten 20-30 Prozent der Aktien können zwischen 15-20 Prozent über dem Ausbruchskurs verkauft werden. Die restliche Position kann dann je nach Trendstärke der Aktie gehalten oder veräußert werden.

Heute betrachten wir das Signal Trend Continuation Line anhand der Siltronic AG (WKN: WAF300). Das Unternehmen ist einer der größten Hersteller von Wafern aus Reinstsilizium für die Halbleiterindustrie weltweit. Siliziumwafer stellen die Grundlage für moderne Mikro- und Nanoelektronik dar. Da die Halbleiterindustrie derzeit einen der größten Wachstumsmärkte darstellt, profitiert das Unternehmen sehr stark durch steigende Absatzzahlen. Wie im Chart zu erkennen ist, wurde die Aktie am 08.02.2017 im Laufe des Tages kräftig abverkauft, konnte aber dennoch unter erhöhtem Handelsvolumen im oberen Drittel der Tagesschwankung schließen. Am Folgetag eröffnete Siltronic leicht über dem Schlusskurs des Vortages und durchbrach die Widerstandslinie. Der Durchbruch des Widerstands zog weitere Käufer in den Markt, wodurch der Kurs nochmals schnell und stark anziehen konnte. Am Ende des Handelstages verbuchte die Siltronic AG unter beträchtlichem Handelsvolumen einen Kursgewinn von rund 12 Prozent.



Generell empfehlen Dan Zanger und wir, die Aktienauswahl auf die am stärksten laufenden Sektoren zu fokussieren und genau auf das gehandelte Volumen der Aktie zu achten, da das Risiko von Fehltrades dadurch enorm reduziert werden kann. Welche zukunftsgerichteten Anlagetrends aktuell am stärksten laufen, kann kostenfrei auf unserer Homepage unter Anlagetrends eingesehen werden.
   

finanzen.net Brokerage

TraderFox Edition 5€ Orderprovision pro Trade*

Handeln Sie direkt aus der TraderFox Software für nur 5€ Orderprovision pro Trade*

Jetzt Depot eröffnen * Alle Informationen unter: https://www.finanzen-broker.net/traderfox/

Tradingdesk

  • Realtimekurse
  • Charting
  • Price-Alerts
Gratis registrieren

TraderFox Software

Professionelles Screening der Aktienmärkte, um Handelsstrategien umzusetzen.

Bestellen

Trading Room

Handeln Sie mit den Profis von 8 bis 22 Uhr. Trading-Chancen am laufenden Band.

Bestellen
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen